Verträge
  • 22.01.2018
Zusammenfassung:
  • Auch aktuelle Audi-Modelle sind vom Dieselskandal betroffen: A4, A5, A6, A7, A8, Q5, Q7 mit V6-Motor
  • Viele der betroffenen Diesel-Fahrzeuge haben noch Gewährleistung.
  • Wir erklären, wie sich Kunden wehren können.

Audi-Abgasskandal: Auch aktuelle Modelle betroffen

Verträge
  • Robert Metz
  • 22.01.2018
Zusammenfassung:
  • Auch aktuelle Audi-Modelle sind vom Dieselskandal betroffen: A4, A5, A6, A7, A8, Q5, Q7 mit V6-Motor
  • Viele der betroffenen Diesel-Fahrzeuge haben noch Gewährleistung.
  • Wir erklären, wie sich Kunden wehren können.

Auch mehr als 2 Jahre nach Bekanntwerden des Diesel-Skandals scheint Audi noch Modelle herzustellen, die zu viel Stickoxide ausstoßen und das auf dem Prüfstand verschleiern. Jetzt muss Audi diese Abschalteinrichtungen mit einem Software-Update entfernen.

Audi lernt nicht dazu im Diesel-Skandal

Als der Abgasskandal bei VW bekannt wurde, war schnell klar, dass auch Audi betroffen ist. Das war im Jahr 2015. Während man im Volkswagen-Konzern Besserung und Aufklärung versprach, scheint man bei Audi nicht viel dazugelernt zu haben:

Im Januar 2018 kam heraus, dass das Kraftfahrtbundesamt (KBA) auch für aktuelle Audi-Modelle mit V6-Dieselmotor einen Rückruf und ein Softwareupdate anordnet. Besitzern der betroffenen Modelle A4, A5, A6, A7, A8, Q5 und Q7 droht damit mittelfristig sogar die Stilllegung, wenn sie das Update der Motorsteuerung verweigern.

Kostenlose Ersteinschätzung durch einen Anwalt

Noch schlimmer könnte es die Fahrer des Modells Audi A8 treffen: Die bis Sommer 2017 gebauten Fahrzeuge stoßen offenbar so viel Stickoxid aus, dass das KBA ein Softwareupdate für aussichtslos hält. Damit droht für dieses Modell nach übereinstimmenden Medienberichten sogar ein Zulassungsstopp.

Wie sich Audi-Besitzer wehren können

Die gute Nachricht für Besitzer aktueller Audi-Dieselmodelle: Sie können in vielen Fällen noch ihre Händler wegen „Sachmangels“ verklagen. Diese Möglichkeit verjährt nämlich erst 2 Jahre nach der Übergabe des Autos. (Bei Gebrauchtwagen nach einem Jahr.) Allerdings sollten sich die Fahrzeughalter beeilen: Da aktuell noch kein Softwareupdate zur Verfügung steht, stehen die Chancen besonders gut, vor Gericht eine Rückabwicklung durchsetzen zu können. Dabei gibt der Besitzer seinen Mogel-Diesel zurück und bekommt dafür den Kaufpreis wieder – abzüglich einer Nutzungsentschädigung, die aber i.d.R. weit unter dem Wertverlust liegt.

Rückabwicklung oder Schadensersatz möglich? Kostenlose Ersteinschätzung durch einen Anwalt

Ist die Gewährleistung für den Audi-Mogeldiesel bereits abgelaufen, können die Eigentümer auch direkt gegen Audi vorgehen. In diesem Fall können die Betroffenen allerdings lediglich Schadensersatz wegen Betrugs bzw. sittenwidriger Schädigung verlangen. Das Auto werden sie dabei nicht los.

Besser stehen Audi-Besitzer da, die ihr Auto finanziert haben: In vielen Fällen können sie Autokredit oder Leasing widerrufen und so auch gleich ihr Auto zurückgeben. Dafür muss der Wagen nicht einmal vom Abgasskandal betroffen sein.

Kommentare: 0

Anzeigen:

Aktuell kein Kommentar...

Kommentar schreiben

Schreiben Sie eine Antwort oder Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ähnliche Artikel:

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile rund um die Themen Freizeit und Konsum, Internet, Datenschutz, Verträge und Verbraucherschutz. Weitere Informationen finden Sie in unserem Rechts-Forum zu Freizeit und Konsum.

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile rund um die Themen Freizeit und Konsum, Internet, Datenschutz, Verträge und Verbraucherschutz. Weitere Informationen finden Sie in unserem Rechts-Forum zu Freizeit und Konsum.

zum Thema „Freizeit & Konsum“:

56 Artikel

Kreditrecht

Immer noch wollen viele betrogene Dieselfahrer gegen VW oder andere Hersteller vorgehen, beispielsweise, weil ihr…

Vertragsrecht

Ende Januar 2019 hat Porsche eine Selbstanzeige erstattet: Offenbar wurden für Abgastests beim 911er zu…

Freizeit & Konsum :

  • 56 Artikel

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile rund um die Themen Freizeit und Konsum, Internet, Datenschutz, Verträge und Verbraucherschutz. Weitere Informationen finden Sie in unserem Rechts-Forum zu Freizeit und Konsum.

zum Thema „Familie“:

56 Artikel

Kreditrecht

Immer noch wollen viele betrogene Dieselfahrer gegen VW oder andere Hersteller vorgehen, beispielsweise, weil ihr…

Kreditrecht

Immer noch wollen viele betrogene Dieselfahrer gegen VW oder andere Hersteller vorgehen, beispielsweise, weil ihr…

Vertragsrecht

Ende Januar 2019 hat Porsche eine Selbstanzeige erstattet: Offenbar wurden für Abgastests beim 911er zu…

Kreditrecht

Widerruf Autokredit: Darum können Verbraucher finanzierte Autos zurückgeben Mit dem Widerrufsjoker können Verbraucher ihre über…

Verträge

Der Abgasskandal bei Mercedes Der Daimler-Konzern hat inzwischen eingeräumt, dass – ähnliche wie im VW-Abgasskandal…

Wie man keine unerwünschte Werbung mehr bekommt
Freizeit & Konsum

Unerwünschte Werbung kann eine wahre Plage sein: Reklame, Prospekte, Bettelbriefe, kostenlose Zeitungen, Postwurfsendungen und „Einkaufaktuell“…