Vom Diesel-Abgasskandal betroffene Mercedes-Modelle

Vom Abgasskandal betroffene Mercedes-Modelle

Fahrzeuge von Mercedes sind nach unseren Informationen vom Diesel-Skandal betroffen.

Rückgabewerte von bis zu € 102.000* möglich.

Fair und sicher, ohne Kostenrisiko

Jetzt mehr Geld für Ihren Diesel erhalten Jetzt Anspruch Prüfen

Liste aller betroffenen Mercedes-Modelle:

A-KlasseB-Klasse
C-KlasseCLA
CLSE-Klasse
G-KlasseGL
GLCGLE
GLKGLS
MLR-Klasse
S-KlasseSLK
SprinterV-Klasse
Viano/Vito

Geben Sie Ihren Mercedes mit Rechtecheck.de zurück:

Mehr Geld für Ihren Mercedes Diesel - fordern Sie den vollen Kaufpreis zurück.
Mercedes: Rückgabewerte von bis zu Euro € 102.000 * möglich.
Auch nach Software-Update möglich.
Aktuelle Erfolgsquote der Partner-Kanzleien aus über 4.000 Diesel-Rückgaben: über 99%

Abgasskandal bei Mercedes

Nach dem Volkswagen-Konzern dürfte Daimler am stärksten vom Diesel-Skandal betroffen sein. Bei Daimler ist der Abgasskandal allerdings erst deutlich später bekannt geworden als bei VW, daher sind die Ansprüche auf Rückgabe oder Schadensersatz noch nicht verjährt. Vom Dieselskandal betroffen sind bei Mercedes insbesondere Fahrzeuge mit den Motoren OM651 und OM642, aber auch andere.

Auch bei den betroffenen Modellen von Daimler dürfte sich eine Klage besonders lohnen, da die Fahrzeuge meist teuer sind. Und auch wenn das eigene Modell (noch) nicht vom Abgasskandal betroffen ist, können viele Mercedes-Fahrer unter Umständen ihren Autokredit widerrufen.

Nicht nur Mercedes ist vom Diesel-Abgasskandal betroffen. Auch bei anderen Herstellern gab es bereits Rückrufe oder Ermittlungen, weil die Abgasreinigung nur auf dem Prüfstand richtig funktioniert. Wir gehen daher davon aus, dass auch Fahrzeuge der folgenden Hersteller vom Abgasskandal betroffen sind, sodass den Kunden Schadensersatz oder eine Rückgabe des Fahrzeugs zusteht:

Alfa RomeoAudi
BMWBürstner GmbH
CapronChausson
Eura MobilFiat
ForsterJeep
Karmann MobilLaika
LanciaLMC
MercedesMobilvetta
Niesmann+BischoffOpel
PorscheSeat
SkodaSun Living
VWXGO