Vom Diesel-Abgasskandal betroffene Seat-Modelle

Vom Abgasskandal betroffene Seat-Modelle

Fahrzeuge von Seat sind nach unseren Informationen vom Diesel-Skandal betroffen.

Rückgabewerte von bis zu € 75.000* möglich.

Fair und sicher, ohne Kostenrisiko

Jetzt mehr Geld für Ihren Diesel erhalten Jetzt Anspruch Prüfen

Liste aller betroffenen Seat-Modelle:

AlhambraAltea
AronaAteca
ExeoIbiza
LeonToledo

Geben Sie Ihren Seat mit Rechtecheck.de zurück:

Mehr Geld für Ihren Seat Diesel - fordern Sie den vollen Kaufpreis zurück.
Seat: Rückgabewerte von bis zu Euro € 75.000 * möglich.
Auch nach Software-Update möglich.
Aktuelle Erfolgsquote der Partner-Kanzleien aus über 4.000 Diesel-Rückgaben: über 99%

Abgasskandal bei Seat

Seat hat zwar die betrügerischen Diesel-Motoren nicht selbst entwickelt, aber von Volkswagen und Audi übernommen. Daher haben auch hier die Besitzer der vom Abgasskandal betroffenen Modelle Anspruch auf Rückgabe oder Schadensersatz. Leider dürften auch bei Seat für manche Modell-Varianten die Ansprüche bereits verjährt sein. Allerdings gibt es auch viele Modelle, bei denen die Kunden ihre Ansprüche noch durchsetzen können. Außerdem können auch Seat-Fahrer unter Umständen ihren Autokredit widerrufen.

Nicht nur Seat ist vom Diesel-Abgasskandal betroffen. Auch bei anderen Herstellern gab es bereits Rückrufe oder Ermittlungen, weil die Abgasreinigung nur auf dem Prüfstand richtig funktioniert. Wir gehen daher davon aus, dass auch Fahrzeuge der folgenden Hersteller vom Abgasskandal betroffen sind, sodass den Kunden Schadensersatz oder eine Rückgabe des Fahrzeugs zusteht:

Alfa RomeoAudi
BMWBürstner GmbH
CapronChausson
Eura MobilFiat
ForsterJeep
Karmann MobilLaika
LanciaLMC
MercedesMobilvetta
Niesmann+BischoffOpel
PorscheSeat
SkodaSun Living
VWXGO