# # #

Mit Klarna oder Paypal im Online-Casino bezahlt? Geld zurückholen!

Geld

Mit Klarna oder Paypal im Online-Casino bezahlt? Geld zurückholen!

Ob Online-Poker, Roulette oder Slots: Online-Casinos sind meist illegal. Daher sind Einzahlungen und Auszahlungen schwer. Teilweise kann man seine Verluste deshalb aber sogar zurückfordern. 25.11.2021

Zusammenfassung:
  • Paypal und Klarna können in der Regel nicht (mehr) für illegales Online-Glücksspiel eingesetzt werden.
  • Ob man bei Online-Casinos verlorenes Geld von Zahlungsdienstleistern zurückfordern kann, wird der BGH entscheiden.
  • In vielen Fällen erscheint eine Klage direkt gegen den Glücksspiel-Anbieter aussichtsreicher.

Die Bank gewinnt immer. Das gilt nicht nur im klassischen Casino, sondern auch beim Online-Glücksspiel. Und auch Zahlungsdienstleister wie Klarna oder Paypal haben wohl zumindest zeitweise gut daran verdient, Geld für die in Deutschland weitgehend illegalen Online-Casinos einzusammeln.

Verluste im Online-Casino? Erstattungsanspruch jetzt ohne Risiko verkaufen

(Anzeige)

In diesem Beitrag erfahren Sie:

Verwendung von Klarna und Paypal für Online-Glücksspiele

Paypal darf nach der allgemeinen Nutzungsrichtlinie nicht für Aktivitäten eingesetzt werden, die „gegen Gesetze, Verordnungen, Bestimmungen oder Vorschriften verstoßen“. Das trifft auf praktisch alle Online-Glücksspiele zu, denn in der Regel sind in Deutschland Online-Casinos weiterhin illegal. Außerdem müsste man als Nutzer eine Genehmigung einholen, wenn man Zahlungen aus Glücksspielen annehmen will. Das bedeutet: Selbst, wenn man bei einem in Deutschland legalen Online-Casino gewinnen würde, könnte man sich das Geld nur schwer über Paypal auszahlen lassen.

Klarna: Klarna Card, Klarna Zahlservice und Klarna Bankkarte dürfen laut AGB zumindest für illegale Glücksspiele nicht verwendet werden. Und ein legales Online-Casino dürfte in Deutschland schwer zu finden sein. Dafür wäre eine deutsche Lizenz nötig. EU-Lizenzen, z.B. aus Malta, reichen nicht.

Einschränkend muss man sagen, dass sowohl Klarna als auch Paypal ihre Regeln und ihre Geschäftspraktiken immer wieder überarbeitet haben. Außerdem gibt es auch Online-Casinos, die gegenüber Zahlungsdienstleistern ihren wahren Geschäftszweck verschleiern und sich z.B. als Händler ausgeben. Daher kommt bzw. kam es teilweise durchaus vor, dass Zahlungen an Glücksspiel-Anbieter auch über Klarna und Paypal abgewickelt wurden. Manche Anwälte sehen darin eine Möglichkeit, sich seine Glücksspiel-Verluste wieder zurückzuholen:

Verluste im Online-Casino? Erstattungsanspruch jetzt ohne Risiko verkaufen

(Anzeige)

Online-Glücksspiel: Geld zurück von Paypal und Klarna?

Online-Glücksspiel war in Deutschland (mit rechtlichen Grauzonen in Schleswig-Holstein) bis 30.6.2021 verboten. Seit dem 1.7.2021 ist es erlaubt, wenn das Online-Casino eine deutsche Lizenz hat und sich an strenge Auflagen hält. Da das für die allermeisten Anbieter nicht zutrifft, sind die Angebote in der Regel weiterhin illegal.

Dabei sind nicht nur das Angebot von und die Teilnahme an Online-Casinos ohne deutsche Lizenz verboten, sondern auch die „Mitwirkung“. Einige Anwälte gehen daher davon aus, dass auch ein Zahlungsdienstleister zum Schadensersatz verpflichtet ist, wenn ein Spieler unter seiner Mitwirkung Geld in einem illegalen Online-Casino verloren hat. So urteilte auch das Landgericht Ulm (Urteil vom 16.12.2019, Az. 4 O 202/18). Allerdings ist diese Ansicht umstritten. Andere Gerichte sahen das anders, beispielsweise das OLG München (Urteil vom 6.2.2019, Az. 19 U 793/18). Abschließend wird voraussichtlich der BGH entscheiden. Viele Verbraucherschutz-Anwälte sehen es daher inzwischen als vielversprechender an, direkt gegen die Online-Casinos Klage einzureichen.

Grundsätzlich sollte man zunächst versuchen, sich sein Geld über die normalen Rückhol-Funktionen wie den Käuferschutz von Paypal erstatten zu lassen. Das gilt natürlich insbesondere für Zahlungen, die man gar nicht autorisiert hat.

Geld zurück von anderen Zahlungsdienstleistern

Grundsätzlich gilt auch für andere Zahlungsanbieter wie Neteller, Paysafe, Apple Pay, Skrill, giropay (paydirekt), Sofortüberweisung, Trustly, Alipay oder WeChat Pay dasselbe wie für Paypal und Klarna: Prinzipiell scheint es möglich zu sein, sich die Glückspiel-Verluste mit einer Klage zurückzuholen. Die Rechtslage ist aber noch nicht abschließend geklärt und die Gerichte entscheiden sehr uneinheitlich. Zumindest bis zum erwarteten BGH-Urteil erscheint daher eine Klage gegen das Online-Casino sinnvoller. Inzwischen bieten auch für Verluste im Online-Glücksspiel Prozessfinanzierer ihre Dienste an.

Auch Kreditkarten-Anbieter wie Visa, Mastercard oder American Express sollten sich ihre Geschäftspartner (bzw. Akzeptanzstellen) eigentlich genau ansehen. Daher kann man bei diesen Unternehmen ebenfalls versuchen, sich die Glücksspiel-Verluste über eine Klage zurückzuholen. Ist die Einzahlung noch nicht so lange her, bietet sich außerdem ein sogenanntes Chargeback an. Gesetzlich ist das mindestens für 8 Wochen möglich, manche Anbieter bieten aber auch längere Fristen.

Auch bei einer klassischen Überweisung ist die Bank oder Sparkasse des Spielers in das Glücksspiel-Geschäft involviert, sodass Schadensersatz prinzipiell möglich erscheint. Allerdings hat die Bank des Spielers normalerweise keinen direkten Kontakt zum Empfänger, daher wird eine bewusste Mitwirkung an illegalem Glücksspiel noch schwerer nachzuweisen sein. In den meisten Fällen dürften die Online-Casinos außerdem kein Lastschriftverfahren angeboten haben, da sie sonst Rücklastschriften befürchten müssten.

Aufgrund der unklaren Rechtslage lassen übrigens immer mehr Zahlungsdienstleister die Finger von Glücksspiel. Daher wird es für die Spieler zunehmend schwierig, Geld einzuzahlen – was aber in der Regel eher ein Vorteil für sie ist, auch wenn sie es selbst wohl nicht wahrhaben wollen.

Geld zurück vom Online-Casino – Jetzt informieren

(Anzeige)

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu hoher Kraftstoffverbrauch bei Porsche: Das können Sie tun

Zu hoher Kraftstoffverbrauch bei Porsche: Das können Sie tun

Ende Januar 2019 hat Porsche eine Selbstanzeige erstattet: Offenbar wurden für Abgastests beim 911er zu...

Zivilrecht

Sind Online-Casinos legal oder illegal in Deutschland?

Sind Online-Casinos legal oder illegal in Deutschland?

Bis 30.6.2021 war die Frage, ob Online-Casinos in Deutschland legal oder illegal sind, relativ einfach...

Zivilrecht

Prozessfinanzierung Online-Casino – mit RightNow

Prozessfinanzierung Online-Casino – mit RightNow

Online-Casinos sind illegal, zumindest gilt das in Deutschland und Österreich in den meisten Fällen. Zwar...

Zivilrecht

Online-Casino: Geld zurück

Online-Casino: Geld zurück

Sei es auf YouTube, beim Sport oder im Fernsehen: Die Werbung von Online-Casinos wie Mr...

Zivilrecht

Online-Casino verklagen: Zahlt der Rechtsschutz?

Online-Casino verklagen: Zahlt der Rechtsschutz?

Etliche Bundesbürger haben eine Menge Geld in Online-Casinos verloren. Was viele nicht wissen: Bis zum...

Geld

Autokredit widerrufen und finanziertes Auto zurückgeben

Autokredit widerrufen und finanziertes Auto zurückgeben

Widerruf Autokredit: Darum können Verbraucher finanzierte Autos zurückgeben Mit einem Autokredit-Widerruf können Verbraucher ihre über...

Geld

BGH-Urteile zum Autokredit-Widerruf

BGH-Urteile zum Autokredit-Widerruf

BGH-Urteil: Autokredit-Widerruf oft möglich Am 27.10.2020 hat der BGH in zwei Urteilen (Az. XI ZR...

Geld

Diesel-Skandal: Bei Restwert-Leasing drohen hohe Nachzahlungen

Diesel-Skandal: Bei Restwert-Leasing drohen hohe Nachzahlungen

Was ist Restwert-Leasing? Eigentlich ist Leasing eine Form der Miete: Der Leasing-Nehmer kann das Auto...

VW-Schadensersatz-Rechner im Abgasskandal

VW-Schadensersatz-Rechner im Abgasskandal

Spätestens seit dem BGH-Urteil im Dieselskandal steht fest: Vom VW-Abgasskandal betroffenen Diesel-Kunden steht Schadensersatz zu....

Audi-Abgasskandal: Betroffene Fahrzeuge und Schadensersatz

Audi-Abgasskandal: Betroffene Fahrzeuge und Schadensersatz

Da Audi teilweise dieselben Motoren verwendet wie die Konzernmutter VW, ist auch Audi in den...

Verkehr

Dieselskandal: Das gilt für die Verjährung im Abgasskandal 2022

Dieselskandal: Das gilt für die Verjährung im Abgasskandal 2022

Immer noch wollen viele betrogene Dieselfahrer gegen VW Klage einreichen, beispielsweise, weil ihr Auto nach...

Verkehr

Das Montrealer Übereinkommen: Entschädigung für Passagiere

Das Montrealer Übereinkommen: Entschädigung für Passagiere

Das Montrealer Übereinkommen regelt neben Passagierrechten auch wichtige Aspekte in der Abwicklung von Luftfracht. Dieser...

Verkehr

Fluggastrechte in der EU: Hohe Entschädigung bei Flugverspätung

Fluggastrechte in der EU: Hohe Entschädigung bei Flugverspätung

Passagiere in Europa müssen Flugverspätungen und Flugausfälle nicht einfach hinnehmen In vielen Fällen von Flugverspätung...

Verkehr

Entschädigung für verlorenes, beschädigtes und verspätetes Gepäck

Entschädigung für verlorenes, beschädigtes und verspätetes Gepäck

Verlorene, beschädigte und verspätete Koffer: Rechtliche Grundlagen Wenn Gepäck verloren geht, kaputtgeht oder nicht rechtzeitig...

Vom Abgasskandal betroffene Motoren: EA189, EA288, OM651, B47 und andere

Vom Abgasskandal betroffene Motoren: EA189, EA288, OM651, B47 und andere

Seit 2015 wurde für immer mehr Motortypen bekannt, dass die Hersteller bei den Abgastests betrogen...

Zivilrecht

Partnervermittlung: Widerruf und Kündigung bei Parship, Elitepartner & Co.

Partnervermittlung: Widerruf und Kündigung bei Parship, Elitepartner & Co.

Partnervermittlungen wie Parship oder Elitepartner verkaufen ihren Kunden gerne "Premium-Mitgliedschaften", die oft mehrere Hundert Euro...

Abgasskandal bei Mitsubishi?

Abgasskandal bei Mitsubishi?

Auch beim japanischen Autohersteller Mitsubishi verdichten sich die Hinweise, dass er in den Dieselskandal verwickelt...

Zivilrecht

Abofalle Partnervermittlung – so kommen Sie bei Parship, Elitepartner & Co. raus

Abofalle Partnervermittlung – so kommen Sie bei Parship, Elitepartner & Co. raus

Das Internet hat durch Amazon und ebay nicht nur den Versandhandel revolutioniert oder mit Netflix...

VW-Motor EA288: Thermofenster und weitere Abschalteinrichtungen

VW-Motor EA288: Thermofenster und weitere Abschalteinrichtungen

Manche Beobachter dachten schon, dass der VW-Konzern den Dieselskandal allmählich abhaken kann. Aber zum Einen...

Schadensersatz – Rechtliche Grundlagen und Schadensersatzansprüche

Schadensersatz – Rechtliche Grundlagen und Schadensersatzansprüche

Im rechtlichen Sinne definiert sich der Begriff „Schaden“ als Einbuße von Rechtsgütern, die auf ein...

Zivilrecht

Widerruf von Treppenlift-Verträgen

Widerruf von Treppenlift-Verträgen

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 20.10.2021 (Az. I ZR 96/20) müssen auch die...

Abgas-Skandal: Software-Update verweigern?

Abgas-Skandal: Software-Update verweigern?

Viele Besitzer der vom VW-Skandal betroffenen Fahrzeuge fragen sich, ob sie das Software-Update verweigern oder...

VW-Abgasskandal: Ihre Rechte, Urteile und betroffene Fahrzeuge

VW-Abgasskandal: Ihre Rechte, Urteile und betroffene Fahrzeuge

Der Abgasskandal ist nicht nur für VW ärgerlich. Auch für die Käufer der betroffenen Fahrzeuge...

Wann und wie muss ich bei Youtube, Blog oder Instagram Werbung kennzeichnen?

Wann und wie muss ich bei Youtube, Blog oder Instagram Werbung kennzeichnen?

Wenn ein Influencer auf Instagram oder einem anderen Kanal ein Produkt oder eine Dienstleistung eines...

Wohnen

Airbnb: Vermietern droht Besuch der Steuerfahndung

Airbnb: Vermietern droht Besuch der Steuerfahndung

Wie LTO meldet, ist die Sondereinheit für Steueraufsicht (SES) mit ihrer Auswertung von Daten fertig,...