Zurück zu Rechtecheck
Mein Konto Über Rechtecheck
Fünf wichtige Tipps zu Scheidungskosten | Rechtecheck

# # # # #

Fünf wichtige Tipps zu Scheidungskosten

Ratgeber

Fünf wichtige Tipps zu Scheidungskosten

Um zu wissen, was im Falle einer Scheidung finanziell auf Sie zukommt, sollten Sie sich möglichst früh Klarheit über die Kosten verschaffen. Anwalts-, sowie Gerichtskosten können sich zu einem stolzen Betrag summieren. Bevor Sie von unvorhergesehen hohen Kosten überrascht wird, hier fünf wichtige Tipps zu den Scheidungskosten. (Bild: Andrea Piacquadio von Pexels) 30.06.2020

1. Streitwert kennen

Die Kosten der Scheidung, also Gerichts- und Anwaltskosten, hängen vom sogenannten Streit- oder Verfahrenswert ab. Grundsätzlich berechnet sich der Streitwert aus dem Nettogehalt und den Vermögenswerten beider Parteien. Sind beide Ehepartner berufstätig, setzt sich dieser aus den beiden Nettogehältern der letzten drei Monate zusammen. Verdient der eine Partner beispielsweise 3.500 Euro netto und der andere 2.500 Euro netto, beläuft sich der Streitwert auf 6.000 Euro x 3, also insgesamt 18.000 Euro. Für jedes Kind gibt es einen Freibetrag von 250 Euro, der vom gemeinsamen Nettoeinkommen abgezogen wird. Zusätzliches Vermögen, wie Immobilien oder Geldanlagen erhöhen den Streitwert, Kredite hingegen reduzieren ihn.

So berechnen Sie die Scheidungskosten in Ihrer Scheidung.
Bild: bongkarn thanyakij von Pexels

2. Scheidungskosten anhand des Streitwerts berechnen

Wie hoch die Scheidungskosten anhand des Streitwerts sind, erfahren Sie von Ihrem Rechtsanwalt, aus einer Scheidungskosten-Tabelle oder von unserem Scheidungskostenrechner. Beispielsweise kostet eine einvernehmliche Scheidung (mit einem Anwalt) mit einem Streitwert von 16.000 Euro, 1.957,55 Euro an Anwaltskosten und 586 Euro an Gerichtskosten. Macht insgesamt eine Summe von 2.543,55 Euro an Scheidungskosten.

Um Kosten in Ihrer Scheidung zu sparen, versuchen Sie möglichst viel ausßergerichtlich zu lösen.
Bild: cottonbro von Pexels

3. Möglichst viel außergerichtlich regeln

Eine einvernehmliche Scheidung kommt Sie in jedem Fall am günstigsten. Regeln Sie daher – soweit es Ihnen möglich ist – das meiste außergerichtlich. Sind folgende Angelegenheiten vor dem Gang zum Gericht geregelt, spart es Ihnen nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld:

  • Aufteilung Hausrat
  • Wohnrecht gemeinsame Wohnung, bzw. Haus
  • Zahlung von Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt
  • Bei gemeinsamen Kindern: Sorgerecht und Kindesunterhalt
Um Kosten in Ihrer Scheidung zu sparen, beauftragen Sie nur einen Anwalt.

4. Nur einen Anwalt beauftragen

Im Falle einer einvernehmlichen Scheidung braucht nur die Partei, die den Scheidungsantrag vor Gericht einreicht, einen Anwalt. Die Anwaltskosten des Rechtsbeistandes werden dann zu gleichen Teilen unter beiden Parteien aufgeteilt. Läuft die Scheidung nicht so harmonisch ab und es müssen vor Gericht Interessen von beiden Ehepartnern vertreten werden, benötigt jede Partei einen eigenen Anwalt.

Das können Sie tun, wenn es Ihnen an Geld für die Scheidung mangelt.

5. Was tun, wenn das Geld für die Scheidung fehlt?

Sollten Sie sich finanziell nicht in der Lage sehen, für die Scheidungskosten aufzukommen, können Sie bei Gericht Verfahrenskostenhilfe beantragen. Das Formular dafür erhalten Sie z. B. online bei der Bundesrechtsanwaltskammer Ihr Anwalt reicht den Antrag dann zusammen mit dem Scheidungsantrag für Sie vor Gericht ein. Bewilligt das Gericht Ihnen die Verfahrenskostenhilfe, brauchen Sie die Gerichts- und Anwaltsgebühren – je nach wirtschaftlichen Verhältnissen – überhaupt nicht oder nur in monatlichen Raten zu zahlen. Alternativ können Sie natürlich auch einen Kredit * beantragen.


* Bei Links, die mit einem Sternchen versehen sind, handelt es sich um eine ANZEIGE. Klicken Nutzer auf diesen Link, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Grundsätzlich erstellen wir zuerst unsere Beiträge unabhängig davon, ob sich Thema und Inhalte für Werbung eignen. Erst danach erkundigen wir uns, ob es zu diesem Thema z.B. Dienstleisungsanbieter oder Bücher gibt, für die auf der entsprechenden Seite Werbung gemacht werden kann. Die Links stellen keine Empfehlung von Rechtecheck.de dar und haben keinen Einfluss auf die Inhalte der Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Checkliste: Trennungsjahr

Checkliste: Trennungsjahr

Bei einer Scheidung gibt es einiges zu beachten, wenn man das Trennungsjahr rechtlich sauber hinter...

Service

Checkliste: Scheidung mit Kindern

Checkliste: Scheidung mit Kindern

Bei einer Scheidung mit Kindern gibt es einiges zu regeln: Kindesunterhalt, Sorgerecht, Wohnort des Kindes...

Service

Checkliste: Scheidung und Vermögenswerte

Checkliste: Scheidung und Vermögenswerte

Mit einem Klick auf das Bild können Sie die Checkliste zu Scheidung und Vermögen auch...

Ratgeber

Was passiert mit Aktien bei einer Scheidung?

Was passiert mit Aktien bei einer Scheidung?

Das Wichtigste zu Scheidung und Aktien in Kürze: Ohne Ehevertrag leben Verheiratete automatisch in einer...

Ratgeber

Wie wird der Hausrat bei einer Scheidung aufgeteilt?

Wie wird der Hausrat bei einer Scheidung aufgeteilt?

Hausrat bei der Scheidung: Das Wichtigste in Kürze: Alle beweglichen Gegenstände gehören zum Hausrat. Es...

Verfahrenskostenhilfe: Die Prozesskostenhilfe bei Scheidungen

Verfahrenskostenhilfe: Die Prozesskostenhilfe bei Scheidungen

Wenn die Scheidung zu teuer wird: Die wichtigsten Infos zur Prozesskostenhilfe Sie wollen Prozesskostenhilfe für...

Ratgeber

Der Scheidungstermin: Das erwartet Sie vor Gericht

Der Scheidungstermin: Das erwartet Sie vor Gericht

Das Wichtigste in Kürze: Beide Eheleute müssen persönlich vor Gericht erscheinen. Nur ein Anwalt kann...

Ratgeber

So finden Sie den richtigen Scheidungsanwalt

So finden Sie den richtigen Scheidungsanwalt

Das Wichtigste in Kürze: Hören Sie sich um: Fragen Sie im Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis...

Ratgeber

Zehn Fehler, die Sie bei einer Scheidung unbedingt vermeiden sollten

Zehn Fehler, die Sie bei einer Scheidung unbedingt vermeiden sollten

1. Gemeinsames Bankkonto fortführen Wenn Sie oder Ihr Noch-Ehepartner die Scheidung einreichen, sollten Sie zeitnah...

Ratgeber

Tipps für die Scheidung

Tipps für die Scheidung

5 echt gute Tipps zum richtigen Scheiden 1. Scheidung aktiv mitgestalten Auch wenn’s weh tut:...

Ihr Weg zur smarten Scheidung: