Verträge
  • 16.01.2018
Zusammenfassung:
  • Tachomanipulation bei Gebrauchtwagen ist weit verbreitet aber strafbar.
  • Geräte zur Tachojustierung kann man legal kaufen.
  • Geprellte Käufer können Autos mit manipuliertem Kilometerstand zurückgeben.

Tachomanipulation und Tachojustierung bei Gebrauchtwagen

Verträge
  • Robert Metz
  • 16.01.2018
Zusammenfassung:
  • Tachomanipulation bei Gebrauchtwagen ist weit verbreitet aber strafbar.
  • Geräte zur Tachojustierung kann man legal kaufen.
  • Geprellte Käufer können Autos mit manipuliertem Kilometerstand zurückgeben.

Bei älteren Autos mussten Betrüger den Tacho noch ausbauen und den Kilometerstand mit der Hand anpassen. Heute funktioniert Tachojustierung ganz einfach über die OBD-Schnittstelle.

Tachomanipulation bei jedem dritten Gebrauchtwagen

Laut Ermittlungsergebnissen der Polizei ist an jedem dritten in Deutschland verkauften Gebrauchtwagen der Tacho manipuliert worden – obwohl es sich dabei um Betrug handelt. Durch Tachomanipulation wird pro Fahrzeug im Durchschnitt eine illegale Wertsteigerung von 3.000 Euro erreicht. Das führt allein in Deutschland jedes Jahr zu einem Schaden von über sechs Milliarden Euro.

Geräte zur Tachojustierung sind legal erhältlich

Ein Problem ist dabei, dass Geräte zur Tachomanipulation grundsätzlich legal hergestellt und verkauft werden können. Daher werden sie auch ganz offen angeboten, z.B. über Amazon *.

Der Grund dafür: Auch Tachos können kaputtgehen und müssen dann ausgetauscht werden. Der Tachostand des neuen (oder gebrauchten) Tachos muss dann aber dem tatsächlichen Kilometerlstand des Fahrzeugs angepasst werden. Realistisch gesehen sind solche Fälle zwar selten, sie reichen aber, um die Geräte zur Tachojustierung legal zu verkaufen.

Diese handlichen, leicht bedienbaren Geräte zur Tachojustierung enthalten Software, mit der die allermeisten Autos in Deutschland binnen Sekunden auf einen beliebigen Kilometerstand manipuliert werden können. Bei der Mehrzahl der Autos kann die Laufleistung ohne Ausbau des Tachos oder anderer Teile beliebig verstellt werden – einfach durch Anschluss des Manipulationsgerätes an den Diagnose-Stecker (OBD-Schnittstelle).

So können Käufer sich vor Tachomanipulation schützen

ADAC Tests haben ergeben: Keines der aktuellen Fahrzeuge kann als manipulationssicher gelten. Das Herunterdrehen des Tachostandes ist bei allen Modellen so simpel und billig, dass sich beim Verkauf ein deutlicher Gewinn aus der Manipulation schlagen lässt. Käufer können eine Tachomanipulation daher nie sicher ausschließen, mit den folgenden Tipps machen sie es Betrügern aber schwerer:

  • Achten Sie auf den Gesamtzustand des Fahrzeugs. Insbesondere eine ungewöhnlich starke Abnutzung an Fußmatten, Sitzen, Lenkrad und anderen Bedienelementen lässt sich auch von Laien erkennen. Allerdings kann hier etwas „aufgehübscht“ worden sein.
  • Lassen Sie sich das „Scheckheft“ (Serviceheft, Bordbuch) und nach Möglichkeit auch ältere Werkstattrechnungen zeigen. Hier sind frühere Kilometerstände vermerkt. Achten Sie auch darauf, ob z.B. die Stempel alle verdächtig gleich und neu aussehen oder ob verschiedene Unterschriften dasselbe Schriftbild haben. Beides kann ein Hinweis auf eine Fälschung sein.
  • Lassen Sie sich die Laufleistung des Fahrzeugs zusichern. Vermeiden Sie im Kaufvertrag Formulierungen wie „Fahrleistung laut Vorbesitzer“, „Tachostand wie abgelesen“, „Kilometerstand laut Tacho“ oder „… soweit bekannt“. Dies deutet darauf hin, dass der Verkäufer die Laufleistung eben nicht garantieren will – z.B. weil er den Tacho manipuliert hat oder eine Tachojustierung beim Vorbesitzer vermutet.
  • Bei Kauf von Privat: Lassen Sie sich das Einverständnis geben, dass Sie bei der Werkstatt die Daten zu früheren Werkstattbesuchen einsehen dürfen.

Tachomanipulationen nachträglich nachweisen

Die Zeiten, in denen ein Fahrzeugalter leicht anhand der Abnutzungsspuren identifiziert werden konnte, sind größtenteils vorbei. Natürlich kann dies zu Indizien führen, aber es gibt weitaus genauere technische Möglichkeiten. So haben fast alle Hersteller die tatsächlich gefahrenen Kilometer in diversen Steuergeräten „versteckt“ – und nicht jedes Gerät zur „Tachojustierung“ kann alle diese Speicher manipulieren. Daher kann die Tachomanipulation oft mit entsprechender Software erkannt werden.

Hierzu sind die meisten Werkstätten jedoch nicht in der Lage, da diese mit ihren Testern nicht auf alle Speicher und vor allem nicht auf die relevanten Datenebenen zugreifen können. Hierfür bedarf es eines spezialisierten Gutachters, der über selbstgeschriebene oder entwicklungsspezifische Software verfügt. Auch eine hochspezialisierte Laufdiagnose des Motos kann Aufschluss über die tatsächliche Laufleistung geben.

Weiterhin können die bei Vertragswerkstätten hinterlegte Fahrzeughistorie und sonstige Dokumente überprüft werden. Aufgrund von Datenschutzrechten bekommen betrogene Käufer die Informationen jedoch nicht ohne Weiteres. Bei konkretem Verdacht kann aber über die Gerichte eine Verfügung auf Herausgabe erwirkt werden.

Möglichkeiten bei Tachobetrug: Rückabwicklung, Minderung oder Schadensersatz

Hat ein Gebrauchtwagenkäufer den Verdacht, dass sein Tacho manipuliert ist, sollte er schnell handeln. Mit Hilfe eines spezialisierten Anwalts kann er nicht nur den Verkäufer verklagen. Er kann auch die Herausgabe von Werkstattunterlagen oder Kaufverträgen erreichen oder einen geeigneten Gutachter beauftragen.

Je nach Fall haben Kunden dann die Möglichkeit, vom Kaufvertrag zurückzutreten und so ihr Geld wiederzubekommen. Oder die Kunden können ihren Wagen behalten und den Minderwert oder Schadensersatz verlangen. Kann nachgewiesen werden, wer für die Tachomanipulation verantwortlich ist, kann man außerdem Anzeige erstatten.

Bleiben Sie nicht auf Ihren Schaden sitzen und verschaffen sich die Möglichkeit, Ihre Forderungen geltend zu machen.

Kostenlose Ersteinschätzung durch einen Anwalt

 

* Bei Links, die mit einem Sternchen versehen sind, handelt es sich um eine ANZEIGE. Klicken Nutzer auf diesen Link, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Grundsätzlich erstellen wir zuerst unsere Beiträge unabhängig davon, ob sich Thema und Inhalte für Werbung eignen. Erst danach erkundigen wir uns, ob es zu diesem Thema z.B. Dienstleisungsanbieter oder Bücher gibt, für die auf der entsprechenden Seite Werbung gemacht werden kann. Die Links stellen keine Empfehlung von Rechtecheck.de dar und haben keinen Einfluss auf die Inhalte der Artikel.

Kommentare: 0

Anzeigen:

Aktuell kein Kommentar...

Kommentar schreiben

Schreiben Sie eine Antwort oder Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Anzeige

Wir helfen, wenn Sie Opfer von Tachomanipulation wurden.


KMP3G KLAMERT + PARTNER | https://www.kmp3g.de | Tel: 089 / 540 239 0 | mail@kmp3g.de

Markus Klamert

Ähnliche Artikel:

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile rund um die Themen Freizeit und Konsum, Internet, Datenschutz, Verträge und Verbraucherschutz. Weitere Informationen finden Sie in unserem Rechts-Forum zu Freizeit und Konsum.

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile rund um die Themen Freizeit und Konsum, Internet, Datenschutz, Verträge und Verbraucherschutz. Weitere Informationen finden Sie in unserem Rechts-Forum zu Freizeit und Konsum.

zum Thema „Freizeit & Konsum“:

45 Artikel

Internet und Datenschutz

Hintergrund zur DSGVO Inzwischen hat sicherlich fast jeder mitbekommen, dass ab dem 25. Mai 2018…

Freizeit & Konsum

Die Anzahl der Internetkäufe nimmt zu und wird auch in den kommenden Jahren noch mehr…

Freizeit & Konsum :

  • 45 Artikel

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile rund um die Themen Freizeit und Konsum, Internet, Datenschutz, Verträge und Verbraucherschutz. Weitere Informationen finden Sie in unserem Rechts-Forum zu Freizeit und Konsum.

zum Thema „Familie“:

45 Artikel

Internet und Datenschutz

Hintergrund zur DSGVO Inzwischen hat sicherlich fast jeder mitbekommen, dass ab dem 25. Mai 2018…

Internet und Datenschutz

Hintergrund zur DSGVO Inzwischen hat sicherlich fast jeder mitbekommen, dass ab dem 25. Mai 2018…

Freizeit & Konsum

Die Anzahl der Internetkäufe nimmt zu und wird auch in den kommenden Jahren noch mehr…

Verträge

Audi lernt nicht dazu im Diesel-Skandal Als der Abgasskandal bei VW bekannt wurde, war schnell…

Kreditrecht

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei Darlehen Ein Verbraucher, der nicht ausreichend über das ihm zustehende Widerrufsrecht informiert…

Verjährung: Fristen im Abgasskandal bei VW und anderen Herstellern
Kreditrecht

Immer noch wollen viele betrogene Dieselfahrer gegen VW oder andere Hersteller vorgehen, beispielsweise, weil ihr…