# # #

Kapselfibrose: Symptome, Behandlung, Kosten und Schadensersatz

Eine Kapselfibrose kann nicht nur bei Brustvergrößerungen, sondern auch bei anderen Implantaten auftreten. Hintergründe zu Symptomen, Diagnose, Behandlung, Kostenübernahme durch die Krankenkasse und Schadensersatz.

Medizinrecht

Kapselfibrose: Symptome, Behandlung, Kosten und Schadensersatz

Vor der Implantation macht das Brustimplantat keine Probleme – egal ob von Polytech, Mentor, Allergan, Motiva, Silimed, Eurosilicone, Nagor oder pfm. Häufig kommt es aber nach einigen Jahren zu einer Kapselfibrose. 02.03.2022

Zusammenfassung:
  • Kapselfibrosen sind eine häufige Spätfolge von Implantationen, v.a. bei Brustimplantaten.
  • Symptome von Kapselfibrosen können Verhärtungen, Schmerzen und Deformationen sein.
  • Oft müssen Kapsel und Implantat durch eine OP entfernt werden.
  • Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht immer vollständig.

Wenn nach einer Brust-OP oder einer anderen Implantation die Narben verheilt sind, hofft man, dass damit das Schlimmste überstanden ist. Auch wenn man es besser wissen sollte: Man geht davon aus, dass z.B. das Brustimplantat ewig hält. Teilweise zeigen sich aber erst Jahre nach der Operation negative Folgen. So können manche Brustimplantate beschädigt werden und so ein Silikonom auslösen. In anderen Fällen wird das Implantat hart, verändert seine Form und schmerzt: Eine Kapselfibrose. RECHTECHECK informiert hier über:

Opfer von Ärztepfusch? Ersteinschätzung vom Anwalt holen

Kapselfibrose: Hintergründe, Symptome, Behandlung

Was ist eine Kapselfibrose?

Erkennt das menschliche Immunsystem einen Fremdkörper, versucht es, diesen abzukapseln und dadurch z.B. die Ausbreitung von Infektionen zu vermeiden. Das geschieht auch bei Implantaten, insbesondere bei Brustimplantaten, aber beispielsweise auch bei einer Knie-TEP oder Hüft-TEP. Problematisch wird eine Kapselfibrose, wenn sich diese Kapsel zusammenzieht. Daher ist die Kapselfibrose im Englischen auch als „capsular contracture“ bekannt.

Gerade bei Brustimplantaten besteht ein hohes Risiko, dass es zu einer Kapselfibrose kommt. Risikofaktoren sind dabei wohl insbesondere eine Besiedelung der Implantate durch Bakterien, Blutergüsse und Bestrahlungen. Außerdem wird den Patientinnen empfohlen, spezielle Kompressions-BHs zu tragen und auf Alkohol und Nikotin zu verzichten. Um das Risiko einer Kapselfibrose zu reduzieren, wird oft auf ein möglichst hygienisches Handling der Implantate, vorsorgliche Behandlung mit Antibiotika und eine Implantation unter der Brustmuskulatur gesetzt. Implantate mit texturierter Oberfläche können zwar das Kapselfibrose-Risiko senken, sie erhöhen aber das Risiko, an BIA-ALCL zu erkranken. Das ist eine seltene Art von Brustkrebs.

Diagnose und Symptome einer Kapselfibrose

Die Symptome einer Kapselfibrose bei Brustimplantaten werden nach einer Skala eingestuft, die der Chirurg James L. Baker Jr. entwickelt hat:

  • Baker 1: Die Brust ist weich. (Eine leichte Verhärtung im Vergleich zum Neuzustand des Implantats ist allerdings normal.) Größe und Form erscheinen normal und es bestehen keine Schmerzen.
  • Baker 2: Man kann eine leichte Verhärtung ertasten. Die Patientin hat ein Spannungsgefühl in der Brust bis hin zu leichten Schmerzen.
  • Baker 3: Die starke Kapselfibrose führt zu einer Verhärtung der Brust, die eine sichtbare Deformation verursacht. Starke Schmerzen sind möglich.
  • Baker 4: Bei einer ausgeprägten Kapselfibrose ist die Kapsel extrem verhärtet und zusammengezogen, was zu einer deutlich erkennbaren Deformation führt. Die Patientin hat andauernde Schmerzen, die schon von leichten Berührungen ausgelöst werden.

Zusätzlich zum Abtasten und der Befragung der Patientin kann der behandelnde Arzt auch auf Ultraschall (Mammasonographie) oder ein Nativ-MRT (Magnetresonanztomographie ohne Kontrastmittel) zurückgreifen, um eine Kapselfibrose zu diagnostizieren.

Behandlung von Kapselfibrosen

Zunächst einmal sollte festgehalten werden, dass nicht jede Kapselfibrose auch behandelt werden muss. Gerade bei den Graden Baker 1 und Baker 2 haben die Patientinnen kaum Beschwerden. Spätestens bei Baker 4 führt an einer Behandlung dagegen kaum ein Weg vorbei.

Zur Behandlung einer Kapselfibrose wird großenteils auf chirurgische Maßnahmen zurückgegriffen. Gerade beim Grad Baker 4 kommt man darum kaum herum. Neben der kompletten Entfernung von Kapsel und Implantat (Kapselresektion) kommt auch ein endoskopisches Auftrennen der Kapsel (Kapsulotomie) infrage. Die Verwendung von Ultraschall, Stoßwellen oder Kollagenaseinjektionen scheinen bisher noch nicht weit verbreitet bzw. noch in einem frühen Entwicklungsstadium zu sein.

Früher hat man versucht, durch manuellen Druck eine Kapselsprengung herbeizuführen. Diese Methode wird nicht mehr eingesetzt, weil dadurch auch das Implantat platzen kann. Teilweise werden aber Massagen zur Linderung von Symptomen der Kapselfibrose angewendet.

Wer bezahlt den Schaden bei Kapselfibrosen?

Die Behandlung einer Kapselfibrose kann sehr aufwändig und teuer sein – immerhin handelt es sich meist um Operationen. Außerdem wird ja in vielen Fällen mit der Kapsel auch das Implantat entfernt und viele Betroffene wünschen sich anschließend einen Ersatz. Daher stellt sich die Frage, wer für die Behandlung aufkommt. Da sowohl die Kapselfibrose als auch die Behandlung mit zum Teil starken Schmerzen und anderen Nachteilen (z.B. Arbeitsausfall) verbunden sind, stellt sich außerdem die Frage nach Schmerzensgeld und Schadensersatz.

Kapselfibrose: Zahlt die Krankenkasse?

Ob und in welchem Umfang die gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen die Kosten für die Behandlung einer Kapselfibrose zahlen, hängt von den Umständen ab. Hat sich die Kapselfibrose an einem medizinisch notwendigen Implantat gebildet, muss die Krankenversicherung auch die Behandlung der Kapselfibrose zahlen – und gegebenenfalls auch ein neues Implantat. Das ist beispielsweise bei künstlichen Gelenken der Fall. Bei Brustimplantaten kann man sich in der Regel daran orientieren, ob die Kasse bereits die ursprüngliche Implantation gezahlt hat oder nicht.

Handelt es sich nicht um ein medizinisch notwendiges Implantat, kommt es auf den Einzelfall an. Die Krankenkasse kann schlecht eine mittellose Patientin mit schweren Schmerzen allein lassen. Je eher man sich die Behandlung selbst leisten kann und je geringer die Beschwerden (bisher) sind, desto weniger wird sich die Kasse aber an den Behandlungskosten beteiligen.

Schadensersatz für Kapselfibrose von Arzt oder Klinik

Kapselfibrosen können selbst bei optimaler Behandlung auftreten. In vielen Fällen kann man dem plastischen Chirurgen, der die Implantate eingesetzt hat, daher gar keinen Vorwurf machen und folglich auch weder Schmerzensgeld noch Schadensersatz fordern. Dasselbe gilt für die Klinik. Patient(inn)en können dagegen Schadensersatz und Schmerzensgeld fordern, wenn bei der Behandlung nachweislich Fehler passiert sind. Beispiele für solchen Ärztepfusch können beispielsweise sein:

  • Eine Behandlung, die nicht dem Behandlungsvertrag bzw. nicht dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn ein Brustimplantat nicht unter, sondern über der Brustmuskulatur implantiert wird.
  • Hygienische Mängel: Da gerade Bakterien als Risikofaktor für eine Kapselfibrose gelten, müssen Arzt und Klinik hier besonders sorgfältig agieren und dies auch dokumentieren.
  • Aufklärungsfehler: Der Arzt muss seinen Patienten vor einer Behandlung umfassend über mögliche Risiken und alternative Behandlungsmethoden informieren. Hat er beispielsweise das Risiko einer Kapselfibrose verschwiegen oder heruntergespielt, kann er sich haftbar gemacht haben.

Opfer von Ärztepfusch? Ersteinschätzung vom Anwalt holen

Ein Anspruch auf Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld kann natürlich auch durch Fehlbehandlung der Kapselfibrose selbst entstehen. Das kann z.B. der Fall sein, wenn der Arzt versucht, die Kapsel durch Druck zu „sprengen“ und dabei das Implantat platzt, wodurch die Patientin ein „Silikonom“ entwickelt. Diese Behandlungsmethode gilt nämlich als veraltet.

Schadensersatz für Kapselfibrose vom Hersteller

Grundsätzlich ist es auch möglich, den Hersteller eines Implantats für die Kapselfibrose haftbar zu machen. Dazu müsste man allerdings nachweisen, dass er – beispielsweise durch hygienische Mängel in der Produktion – zur Entstehung der Kapselfibrose beigetragen hat oder dass er wider besseres Wissen das Risiko zu niedrig angegeben hat.

Vielen Patientinnen mit Allergan-Implantaten (und teilweise von anderen Herstellern) stehen aber auch unabhängig von einer Kapselfibrose Schmerzensgeld und Schadensersatz zu. Speziell Implantate mit strukturierter Oberfläche können nämlich eine spezielle Art von Krebs (BIA-ALCL) auslösen und wurden deshalb zurückgerufen.

Implantat von Allergan? Ersteinschätzung vom Anwalt holen

Das könnte Sie auch interessieren:

Medizinrecht

Spirale gebrochen: Schadensersatz für Eurogine-Modelle Ancora, NovaPlus T380 und Gold T

Spirale gebrochen: Schadensersatz für Eurogine-Modelle Ancora, NovaPlus T380 und Gold T

Hintergrund zum Rückruf von Eurogine-Spiralen Intrauterinpessare („Spiralen“) dienen der Verhütung. Insbesondere die betroffenen Eurogine-Spiralen bestehen...

Behandlungsfehler bei Knie-TEP

Behandlungsfehler bei Knie-TEP

Jährlich werden rund 150.000 Knieprothesen eingepflanzt. Bei knapp einem Prozent der Behandlungen tauchten Behandlungsfehler auf,...

Ärztepfusch: Wie verhalten Sie sich bei Behandlungsfehlern?

Ärztepfusch: Wie verhalten Sie sich bei Behandlungsfehlern?

ärztliche Behandlungsfehler und Ärztepfusch muss man nicht hinnehmen Noch immer gelten Ärzte sprichwörtlich als "Halbgötter...

Medizinrecht

Behandlungsfehler: So zahlt die Rechtsschutzversicherung im Medizinrecht

Behandlungsfehler: So zahlt die Rechtsschutzversicherung im Medizinrecht

Rechtsstreitigkeiten im Medizinrecht können schnell teuer werden. Gerade bei Schadensersatz für Behandlungsfehler und Ärztepfusch gehen...

Medizinrecht

Anwalt für Medizinrecht: Kosten für Beratung, Schadensersatzklage, Gutachten

Anwalt für Medizinrecht: Kosten für Beratung, Schadensersatzklage, Gutachten

Wer das Opfer eines Behandlungsfehlers geworden ist, erwartet dafür zurecht eine Entschädigung. Allerdings ist Schadensersatz...

Medizinrecht

Allergan-Implantate: Schadensersatz und Rückruf wegen Krebs-Risikos

Allergan-Implantate: Schadensersatz und Rückruf wegen Krebs-Risikos

Im Juli 2019 rief das amerikanische Unternehmen Allergan weltweit seine BIOCELL-Brustimplantate zurück. Die sogenannten rauen...

Medizinrecht

Wann Schadensersatz und Schmerzensgeld bei Behandlungsfehlern verjähren

Wann Schadensersatz und Schmerzensgeld bei Behandlungsfehlern verjähren

Das Arzthaftungsrecht sieht vor, dass Ärzte und Krankenhäuser für Behandlungsfehler Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld zahlen müssen....

Geld

PKV-Beitragserhöhung 2022, 2021 und früher: Jetzt widersprechen!

PKV-Beitragserhöhung 2022, 2021 und früher: Jetzt widersprechen!

Für Kunden der privaten Krankenversicherung bedeuten Beitragserhöhungen praktisch jedes Jahr eine Belastung. Ob 2022, 2021,...

Geld

Tarifwechsel und Anfechtung: Geld sparen in der privaten Krankenversicherung

Tarifwechsel und Anfechtung: Geld sparen in der privaten Krankenversicherung

Private Krankenversicherung als Armutsrisiko Die private Krankenversicherung (PKV) ist inzwischen für viele Menschen zum Armutsrisiko...

Schadensersatz – Rechtliche Grundlagen und Schadensersatzansprüche

Schadensersatz – Rechtliche Grundlagen und Schadensersatzansprüche

Im rechtlichen Sinne definiert sich der Begriff „Schaden“ als Einbuße von Rechtsgütern, die auf ein...

Geld

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung („BU“) zählt zu den wenigen Versicherungsprodukten, die auch von Verbraucherschützern als wichtig eingestuft...

Medizinrecht

Schmerzensgeldtabelle – Wie viel Geld für Ärztepfusch und Behandlungsfehler?

Schmerzensgeldtabelle – Wie viel Geld für Ärztepfusch und Behandlungsfehler?

Kommt es aufgrund eines groben Behandlungsfehlers, eines Aufklärungsfehlers oder eines Dokumentationsfehlers durch einen Arzt oder...

Medizinrecht

Geburtsschäden durch Cytotec

Geburtsschäden durch Cytotec

Der Wirkstoff Misoprostol wurde zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen entwickelt. Bekannt ist Misoprostol v.a. unter dem...

Medizinrecht

Haftung und Schadensersatz bei fehlerhaften Medizinprodukten

Haftung und Schadensersatz bei fehlerhaften Medizinprodukten

Immer wieder kommen fehlerhafte Medizinprodukte auf den Markt. Diese können den Patienten erheblichen körperlichen Schaden...

Familienrecht

Krankenversicherung nach der Scheidung und im Trennungsjahr

Krankenversicherung nach der Scheidung und im Trennungsjahr

Das Wichtigste in Kürze: In der Ehe hat der Hausmann/die Hausfrau durch den gesetzlich versicherten...

Geld

Wann zahlt die private Unfallversicherung (nicht)?

Wann zahlt die private Unfallversicherung (nicht)?

Die private Unfallversicherung ist im Gegensatz zur gesetzlichen Unfallversicherung eine freiwillige Versicherung. Dabei haftet die...

Arbeit

Die Unfallversicherung zahlt nicht – Was können Sie tun?

Die Unfallversicherung zahlt nicht – Was können Sie tun?

Die gesetzliche Unfallversicherung für den Arbeitnehmer Jeder Arbeitnehmer hat eine gesetzliche Unfallversicherung. Diese greift ein,...

Arbeit

Wann haftet die gesetzliche Unfallversicherung (nicht)?

Wann haftet die gesetzliche Unfallversicherung (nicht)?

Die gesetzliche Unfallversicherung ist die Sozialversicherung, die für Unfälle und Schäden haftet, die bei betrieblichen...

Arbeit

Arbeitsentgelt aufgrund geschlossener Kitas oder Quarantäne?

Arbeitsentgelt aufgrund geschlossener Kitas oder Quarantäne?

Schulen und Kindergärten sind aufgrund der Corona-Krise geschlossen. Viele Eltern stehen vor der Herausforderung, täglich...

Geld

Stundung von Krankenkassen-Beiträgen in der Corona-Krise

Stundung von Krankenkassen-Beiträgen in der Corona-Krise

Monatlich fällige Versicherungsleistungen wie Mieten und Darlehen verschärfen die finanziellen Schwierigkeiten von Unternehmen und Privatperson...

Medizinrecht

Ihre Ansprüche bei Arzneimittelhaftung und Medikamentenfehlern

Ihre Ansprüche bei Arzneimittelhaftung und Medikamentenfehlern

Wer schon einmal den „Beipackzettel“ eines Medikamentes durchgelesen hat weiß, die Liste an Nebenwirkungen ist...

Medizinrecht

Verkehrsopferhilfe zahlt Schadensersatz u.a. bei Fahrerflucht

Verkehrsopferhilfe zahlt Schadensersatz u.a. bei Fahrerflucht

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Kraftfahrzeug zahlt normalerweise die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers für die entstandenen...

Opferentschädigungsgesetz – Schadensersatz bei Verbrechen

Opferentschädigungsgesetz – Schadensersatz bei Verbrechen

Plötzlich ist es passiert: Man ist Opfer einer Gewalttat. Die öffentliche Wahrnehmung richtet sich dann...

Risikomanagement im Krankenhaus

Risikomanagement im Krankenhaus

Deutschland verfügt über ein leistungsfähiges Gesundheitssystem, welches den Bürgerinnen und Bürgern eine schmerz- und leidensbefreiende...

Dekubitus durch fehlerhafte Pflegeleistungen in Pflegeheimen und Krankenhäusern sowie der ambulanten Pflege

Dekubitus durch fehlerhafte Pflegeleistungen in Pflegeheimen und Krankenhäusern sowie der ambulanten Pflege

Bewegungsarmut ist sowohl für gesunde als auch für kranke Menschen ein großes Problem. Wenn sich...