Versicherung
  • 24.10.2016
Zusammenfassung:
  • Die Krankenkassen garantieren für den Großteil der medizinischen und therapeutischen Behandlungen die Kostenübernahme.
  • Zusatzleistungen erstatten die Krankenkassen unterschiedlich.
  • Der Festzuschuss zum Zahnersatz und -implantaten richtet sich nach dem zahnärztlichen Befund.
  • Ein lückenloses Bonusheft erhöht den Festzuschuss.

Kostenübernahme von Behandlungen – Was wird bezahlt?

Versicherung
  • Hannes Klostermann
  • 24.10.2016
Zusammenfassung:
  • Die Krankenkassen garantieren für den Großteil der medizinischen und therapeutischen Behandlungen die Kostenübernahme.
  • Zusatzleistungen erstatten die Krankenkassen unterschiedlich.
  • Der Festzuschuss zum Zahnersatz und -implantaten richtet sich nach dem zahnärztlichen Befund.
  • Ein lückenloses Bonusheft erhöht den Festzuschuss.

Für viele Paare bleibt der Kinderwunsch ohne eine künstliche Befruchtung unerfüllt. Doch die kann teuer werden, da sich die Krankenkassen nur bedingt an den Kosten beteiligen. (Foto: Maksim Šmeljov/fotolia)

Das kann teuer werden: Zahnersatz, künstliche Befruchtung, Osteopathie

In Deutschland ist die gesundheitliche Versorgung sehr gut gewährleistet – zum Großteil garantieren die Krankenkassen die Kostenübernahme der medizinischen und therapeutischen Behandlungen.

Im Fünften Sozialgesetzbuch (SGB V) steht, dass der Versicherte Anspruch auf eine ausreichende, bedarfsgerechte, dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Wissenschaft entsprechende, medizinische Krankenbehandlung hat. Insbesondere sind die ärztliche, zahnärztliche und psychotherapeutische Behandlung, Arznei-, Verbands-, Heil- und Hilfsmittel, die häusliche Krankenpflege, die Krankenhausbehandlung sowie die Leistungen zur medizinischen Rehabilitation aufgeführt. Die Leistungen müssen dem Wirtschaftlichkeitsgebot entsprechen, müssen also ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein und dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.

Kostenübernahme für künstliche Befruchtung?

So kann bei ausbleibendem Kinderwunsch eine künstliche Befruchtung teuer werden. Nur anteilig und unter ganz bestimmten Voraussetzungen sagen die Krankenkassen hier die Kostenübernahme zu. Sie bezahlen die Untersuchungen, die zur Klärung der Ursache der Kinderlosigkeit notwendig sind. Die Kosten für Hormoneinstellung durch Medikamente und Stimulation der Eierstöcke werden jedoch von vielen Kassen nur bei gewissen Bedingungen übernommen:

  • Das Paar ist verheiratet und es werden ausschließlich Ei- und Samenzellen der beiden Ehepartner verwendet.
  • Beide Ehepartner sind mindestens 25 Jahre alt, die Frau höchstens 40 und der Mann höchstens 50 Jahre alt.
  • Die Behandlung ist medizinisch notwendig.
  • Ein Arzt bescheinigt, dass die Behandlung ausreichende Erfolgsaussichten hat.
  • Beide Partner legen das Ergebnis eines aktuellen HIV-Testes vor.
  • Die medizinische und psychosoziale Beratung ist erfolgt.

Auf jeden Fall ist es ratsam, sich vor der Behandlung über die Kostenübernahme bei der eigenen Krankenkasse zu informieren – denn sie darf ihren Versicherten auch freiwillig Mehrleistungen anbieten. Zudem lohnt es sich, beim jeweils zuständigen Landesministerium Informationen einzuholen. Und auf der Internetseite des Bundesministeriums www.informationsportal-kinderwunsch.de gibt es ebenso Ratschläge.

Osteopathie: Kostenübernahme normalerweise nicht erlaubt

Wer alternative, ganzheitliche Heilmethoden der Schulmedizin vorzieht, muss meistens in die eigene Tasche greifen. Osteopathie beispielsweise ist nicht Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung, somit dürfen die gesetzlichen Krankenkassen normalerweise die Kosten nicht übernehmen. Manche erstatten ihren Versicherten jedoch im Rahmen der Satzungsleistung einen Teil der Kosten.

Zuschuss zum Zahnersatz – Zahnzusatzversicherung lohnt sich

Die Kostenübernahme bei einer Zahnarztbehandlung ist für die Krankenkassen seit der Einführung des Festzuschusssystems fest geregelt. Gesetzlich Krankenversicherte erhalten feste Zuschüsse für Kronen, Brücken und Prothesen. Der Festzuschuss hängt vom zahnärztlichen Befund ab, der den Zustand des gesamten Gebisses berücksichtigt. Es gilt die sogenannte festgeschriebene Regelversorgung bzw. Standardtherapie, an deren Kosten sich die Kassen über den Festzuschuss bis zu 50 Prozent beteiligen.

Neben Zahnersatz sind auch viele weitere zahnärztliche Leistungen sehr teuer. Daher ist es sinnvoll, sich über den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung Gedanken zu machen.
Neben Zahnersatz sind auch viele weitere zahnärztliche Leistungen sehr teuer. Daher ist es sinnvoll, sich über den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung Gedanken zu machen. (Foto: Catalin Pop/fotolia)

Patienten, die regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen und in ihrem Bonusheft die entsprechenden Stempel sammeln, bekommen einen höheren Zuschuss zu ihrem Zahnersatz. Wird das Bonusheft fünf Jahre lang lückenlos geführt, steigt der Festzuschuss um 20 Prozent und nach zehn Jahren um 30 Prozent.

Krankenzusatzversicherung unverbindlich bei Tarifcheck vergleichen *

Wenn Patienten sich für eine Implantatkonstruktion entscheiden, gibt es auch einen Zuschuss. Allerdings nicht für das Implantat selbst, sondern für den darauf befestigten Zahnersatz, die sogenannte Suprakonstruktion. Die Höhe des Zuschusses richtet sich ebenso wie beim Zahnersatz nach den Kosten für die Regelversorgung. Vor der Behandlung muss immer ein Kostenvoranschlag (Heil- und Kostenplan) für den Zahnersatz erstellt werden. Und der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist auf jeden Fall eine Überlegung wert. Einen Vergleich dazu bietet Tarifcheck * an.

Quelle: KZBV, Bundesministerium für Gesundheit

* Bei Links, die mit einem Sternchen versehen sind, handelt es sich um eine ANZEIGE. Klicken Nutzer auf diesen Link, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Grundsätzlich erstellen wir zuerst unsere Beiträge unabhängig davon, ob sich Thema und Inhalte für Werbung eignen. Erst danach erkundigen wir uns, ob es zu diesem Thema z.B. Dienstleisungsanbieter oder Bücher gibt, für die auf der entsprechenden Seite Werbung gemacht werden kann. Die Links stellen keine Empfehlung von Rechtecheck.de dar und haben keinen Einfluss auf die Inhalte der Artikel.

Tipps:
  • Stehen besondere medizinische oder therapeutische Behandlungen an, kontaktieren Sie zunächst Ihre Krankenkasse, um sich umfassend zu informieren.
  • Zahnersatz: Gehen Sie einmal im Jahr zur Kontrolle und führen Sie Ihr Bonusheft.
  • Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Kosten, die die Krankenkassen nicht übernehmen. Vergleichen Sie z.B. bei Tarifcheck *
  • Ihre Kasse bietet eine Behandlung nicht an? Prüfen Sie, ob Sie die Krankenkasse wechseln können.
  • Benutzen Sie unseren Musterbrief für die Kostenerstattung von Präventionsmaßnahmen.
Checkliste:
  • Prüfen Sie, ob bei Ihnen die Voraussetzungen zur Kostenübernahme der künstlichen Befruchtung gegeben sind.
  • Fragen sie bei Ihrer Krankenkasse, welche freiwilligen Leistungen sie bei der künstlichen Befruchtung anbietet.
  • Gehen Sie regelmäßig, einmal pro Jahr zum Zahnarzt und führen Sie Ihr Bonusheft lückenlos?
  • Haben Sie eine Zahnzusatzversicherung?

Kommentare: 0

Anzeigen:

Aktuell kein Kommentar...

Kommentar schreiben

Schreiben Sie eine Antwort oder Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ähnliche Artikel:

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile zum Thema Gesundheit, Krankenversicherung und die Übernahme von Zusatzleistungen. Zusätzlich können Sie sich auch in unserem Forum zu Medizinrecht und Krankenversicherung informieren.

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile zum Thema Gesundheit, Krankenversicherung und die Übernahme von Zusatzleistungen. Zusätzlich können Sie sich auch in unserem Forum zu Medizinrecht und Krankenversicherung informieren.

zum Thema „Gesundheit“:

18 Artikel

Gesundheit

Das Krankenhaus ist für viele Menschen ein Ort, den man in seinem Leben nicht allzu…

Gesundheit

Die Implantation eines künstlichen Hüftgelenks gilt als eine Standardoperation. Dennoch ist sie sehr komplex, sodass…

Gesundheit :

  • 18 Artikel

Alle wichtigen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile zum Thema Gesundheit, Krankenversicherung und die Übernahme von Zusatzleistungen. Zusätzlich können Sie sich auch in unserem Forum zu Medizinrecht und Krankenversicherung informieren.

zum Thema „Familie“:

18 Artikel

Gesundheit

Das Krankenhaus ist für viele Menschen ein Ort, den man in seinem Leben nicht allzu…

Gesundheit

Das Krankenhaus ist für viele Menschen ein Ort, den man in seinem Leben nicht allzu…

Gesundheit

Die Implantation eines künstlichen Hüftgelenks gilt als eine Standardoperation. Dennoch ist sie sehr komplex, sodass…

Geld

Keine Reise ohne Auslandskrankenversicherung! Urlaub und Reisen verbindet man in erster Linie mit Spaß, guter…

Gesundheit

Kommt es aufgrund eines groben Behandlungsfehlers, eines Aufklärungsfehlers oder eines Dokumentationsfehlers durch einen Arzt oder…

Geburtsschäden – Wie viel Schmerzensgeld steht mir und meinem Kind zu?
Gesundheit

Stellt die Geburt eines Kindes doch eigentlich ein so wunderbares und glückseliges Ereignis dar, so…

Servicecenter

Die GDVI Verbraucherhilfe setzt sich für Sie in vielen Bereichen ein. Wir bieten Ihnen viele hilfreiche Services an, damit Sie an Ihr gutes Recht kommen.

Rechtecheck Newsletter

Anzeige