Zurück zu Rechtecheck
Mein Konto Über Rechtecheck
Wie wird der Hausrat bei einer Scheidung aufgeteilt

# # # #

Wie wird der Hausrat bei einer Scheidung aufgeteilt?

Ratgeber

Wie wird der Hausrat bei einer Scheidung aufgeteilt?

Bei einer Scheidung muss auch der Hausrat aufgeteilt werden. Wer bekommt die Möbel? Gehört das Auto dazu? Das sollten Sie über die Aufteilung wissen. 02.07.2020

Hausrat bei der Scheidung: Das Wichtigste in Kürze:

  • Alle beweglichen Gegenstände gehören zum Hausrat.

  • Es gibt aber auch Ausnahmen, zum Beispiel bei Autos.

  • Haustiere gelten rechtlich als “Haushaltsgegenstände”.

Was gehört zum Hausrat?

Zum Hausrat gehören grundsätzlich alle beweglichen Gegenstände, die im Haushalt der Eheleute genutzt werden. Dabei ist “Haushalt” nicht gleichbedeutend mit der Wohnung. Ein Campingwagen oder das Inventar eines Wochenendhauses kann auch zum Hausrat gehören.

Zum Haushalt gehören alle Gegenstände, die der gemeinsamen Lebensführung dienen, insbesondere die Möbel, das Geschirr, Besteck, Bettwäsche, Unterhaltungselektronik, Gartenmöbel, etc. Aber auch Sportgeräte und Kunstgegenstände, die in der Wohnung lagen oder hingen, können zum Hausrat gehören.

Auf das Eigentum kommt es nicht an. Deshalb können sowohl Gegenstände, die beiden Ehegatten gehören, als auch Gegenstände, die nur einem Ehegatten gehören, zum Hausrat zählen. Selbst gemietete oder geleaste Sachen können zum Hausrat gehören. Es kommt nicht darauf an, wer den Gegenstand angeschafft oder bezahlt hat.

Nicht zum Hausrat gehören Luxusgegenstände, die nur der Vermögensanlage dienen. Ein Kunstgemälde im Safe gehört demnach nicht zum Hausrat. Wenn das Kunstgemälde im Wohnzimmer als Zierde hängt, ist es dagegen ein Hausratsgegenstand.

Nicht zum Hausrat gehören die persönlichen Sachen eines Ehepartners, also Gegenstände, die nur zu seinem alleinigen Gebrauch bestimmt sind wie persönliche Kleidungsstücke, Andenken oder Hobbygegenstände.

Gehört ein Auto zum Hausrat?

Ein PKW oder anderes Kraftfahrzeug gehört in der Regel nicht zum Hausrat. Wurde er überwiegend für berufliche Zwecke benutzt, ist er bereits deshalb kein Hausrat. Das gleiche gilt, wenn er überwiegend von einem Ehegatten für sich persönlich genutzt wurde. Wurde der Pkw aber auch in nennenswertem Umfang für Familienzwecke genutzt (Einkaufen, Kinder zur Schule bringen, Ausflüge, Urlaubsfahrten), gehört er zum Hausrat – unabhängig von der Eigentumslage.

Wer bekommt das Haustier bei Trennung bzw. Scheidung?

Haustiere gelten rechtlich genauso als “Haushaltsgegenstände” wie Möbel und Geschirr. Lässt sich beweisen, dass das Haustier nur einem der Eheleute gehört, so steht das Haustier ihm zu. In allen anderen Fällen wird genauso verfahren wie bei der Verteilung der sonstigen Haushaltsgegenstände.

Bei der Frage, was mit dem gemeinsamen Haustier passiert, geht es nicht in erster Linie um das “Wohl” des Tieres. Es kommt also nicht in erster Linie darauf an, bei wem es das Tier “besser hat”.

Gut zu wissen:

Lässt ein Ehepartner das Haustier bei dem Ex-Partner einfach zurück, kann dieser eine Beteiligung an den Haustierkosten wie Futter etc. verlangen.

Wem gehört der Hausrat?

Bei der Frage, wem der Hausrat gehört, geht es um die Eigentumsverhältnisse. Die Eigentumsverhältnisse sagen aber zunächst einmal nichts darüber aus, wer nach einer Trennung welche Hausratsgegenstände behalten oder mitnehmen darf.

Allerdings sind bei der Aufteilung des Hausrats die Eigentumsverhältnisse zu berücksichtigen, weshalb es wichtig ist, zunächst einmal die Eigentumsverhältnisse zu ermitteln.

Wie wird der Hausrat bei der Scheidung aufgeteilt?

Verteilung des Hausrats während der Trennung:

Während des Trennungsjahres kommt nur eine vorläufige Regelung der Besitzverhältnisse in Betracht. Es kommt hierbei auf die Eigentumsverhältnisse an:

Hausrat im Alleineigentum eines Ehegatten: Jeder Ehegatte kann grundsätzlich diejenigen Hausratsgegenstände mitnehmen bzw. herausverlangen, an denen er Alleineigentum hat. Ausnahmsweise kann jedoch der andere Ehegatte verlangen, dass ihm dieser Hausrat zum vorübergehenden Gebrauch bis zur Scheidung überlassen wird, wenn er sie zur Führung eines eigenen Haushalts benötigt.

Hausrat im gemeinsamen Eigentum beider Ehegatten: Diese Hausratsgegenstände sind nach den Grundsätzen der “Billigkeit” zu verteilen. Es kommt nicht darauf an, ob sie einer der Ehegatten benötigt, jedoch sind auch hier die Bedürfnisse minderjähriger Kinder zu berücksichtigen.

Grundsätzlich soll beiden Ehegatten Hausrat von ungefähr gleichem Wert überlassen werden. Erhält indes ein Ehegatte Hausrat, der wesentlich mehr wert ist als derjenige des anderen, kann er verpflichtet sein, dem anderen Ehegatten eine Nutzungsvergütung zu zahlen.

Verteilung des Hausrats nach der Scheidung:

Hausrat im Alleineigentum eines Ehepartners: Eine Verteilung von Hausrat, der einem Ehegatten allein gehört, kommt für die Zeit nach der Scheidung grundsätzlich nicht in Betracht. Deshalb kann jeder Ehegatte spätestens mit der Scheidung die ihm allein gehörenden Gegenstände vom anderen Ehegatten herausverlangen.

Hausrat im gemeinsamen Eigentum beider Ehepartner: Gemeinsamer Hausrat ist nach billigem Ermessen nach den Umständen des Einzelfalls gerecht und zweckmäßig zu verteilen. Es ist deshalb eine umfassende Abwägung aller Kriterien erforderlich.

Weitere Kriterien sind, wer die Sachen während der Ehe auf seine Kosten angeschafft hat oder wer besonders an einer Sache “hängt”.

Eine gerechte Verteilung setzt grundsätzlich voraus, dass beide Ehegatten in etwa gleiche Werte erhalten. Erhält indes ein Ehegatte Hausrat, der wesentlich mehr wert ist als derjenige des anderen, kann er verpflichtet sein, dem anderen Ehegatten eine Ausgleichszahlung zu leisten. Diese kann dann beispielsweise im Rahmen des Zugewinnausgleichs abgewickelt werden.

Fazit:

Zum Hausrat gehören grundsätzlich alle beweglichen Gegenstände, die im Haushalt der Eheleute genutzt werden. Auf das Eigentum der Partner kommt es dabei nicht. Paare sollten sich frühzeitig über Ausnahmen wie Fahrzeuge oder Haustiere einigen.

Übrigens: Wenn Sie nach der Trennung Hausrat anschaffen müssen, werden Sie vielleicht bei Amazon * fündig.

* Bei Links, die mit einem Sternchen versehen sind, handelt es sich um eine ANZEIGE. Klicken Nutzer auf diesen Link, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Grundsätzlich erstellen wir zuerst unsere Beiträge unabhängig davon, ob sich Thema und Inhalte für Werbung eignen. Erst danach erkundigen wir uns, ob es zu diesem Thema z.B. Dienstleisungsanbieter oder Bücher gibt, für die auf der entsprechenden Seite Werbung gemacht werden kann. Die Links stellen keine Empfehlung von Rechtecheck.de dar und haben keinen Einfluss auf die Inhalte der Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber

Krankenversicherung nach der Scheidung und im Trennungsjahr

Krankenversicherung nach der Scheidung und im Trennungsjahr

Das Wichtigste in Kürze: In der Ehe hat der Hausmann/die Hausfrau durch den gesetzlich versicherten...

Ratgeber

Gesundheitliche Scheidungsfolgen: Geschiedene und ihre Kinder sterben früher

Gesundheitliche Scheidungsfolgen: Geschiedene und ihre Kinder sterben früher

Das Wichtigste in Kürze: Geschiedene haben mehr Gesundheitsrisiken und sterben früher. Scheidungskinder haben eine um...

Service

Infografik: Die Kosten einer Scheidung

Infografik: Die Kosten einer Scheidung

Die Infografik zu Scheidungskosten können Sie durch Klick auf das Bild auch als pdf herunterladen....

Ratgeber

Ratenfinanzierung für die Scheidung: ratenkauf by easyCredit

Ratenfinanzierung für die Scheidung: ratenkauf by easyCredit

Das Wichtigste in Kürze: Scheidungskosten können auch über einen Kredit finanziert werden. Rechtecheck arbeitet mit...

Service

Checkliste: Trennungsjahr

Checkliste: Trennungsjahr

Bei einer Scheidung gibt es einiges zu beachten, wenn man das Trennungsjahr rechtlich sauber hinter...

Service

Checkliste: Scheidung mit Kindern

Checkliste: Scheidung mit Kindern

Bei einer Scheidung mit Kindern gibt es einiges zu regeln: Kindesunterhalt, Sorgerecht, Wohnort des Kindes...

Service

Checkliste: Scheidung und Vermögenswerte

Checkliste: Scheidung und Vermögenswerte

Mit einem Klick auf das Bild können Sie die Checkliste zu Scheidung und Vermögen auch...

Ratgeber

Was passiert mit Aktien bei einer Scheidung?

Was passiert mit Aktien bei einer Scheidung?

Das Wichtigste zu Scheidung und Aktien in Kürze: Ohne Ehevertrag leben Verheiratete automatisch in einer...

Ratgeber

Verfahrenskostenhilfe: Die Prozesskostenhilfe bei Scheidungen

Verfahrenskostenhilfe: Die Prozesskostenhilfe bei Scheidungen

Wenn die Scheidung zu teuer wird: Die wichtigsten Infos zur Prozesskostenhilfe Sie wollen Prozesskostenhilfe für...

Ratgeber

Der Scheidungstermin: Das erwartet Sie vor Gericht

Der Scheidungstermin: Das erwartet Sie vor Gericht

Das Wichtigste in Kürze: Beide Eheleute müssen persönlich vor Gericht erscheinen. Nur ein Anwalt kann...

Ratgeber

So finden Sie den richtigen Scheidungsanwalt

So finden Sie den richtigen Scheidungsanwalt

Das Wichtigste in Kürze: Hören Sie sich um: Fragen Sie im Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis...

Ratgeber

Zehn Fehler, die Sie bei einer Scheidung unbedingt vermeiden sollten

Zehn Fehler, die Sie bei einer Scheidung unbedingt vermeiden sollten

1. Gemeinsames Bankkonto fortführen Wenn Sie oder Ihr Noch-Ehepartner die Scheidung einreichen, sollten Sie zeitnah...

Ratgeber

Tipps für die Scheidung

Tipps für die Scheidung

5 echt gute Tipps zum richtigen Scheiden 1. Scheidung aktiv mitgestalten Auch wenn’s weh tut:...

Ratgeber

Scheidung in Zeiten von Corona

Scheidung in Zeiten von Corona

Sie möchten wissen, welche Auswirkungen Corona auf Ihre Scheidung hat? Das Wichtigste: Der Vollzug des...

Ratgeber

Scheidung mit Kind: Sorgerecht, Unterhalt, Aufenthaltsbestimmungsrecht

Scheidung mit Kind: Sorgerecht, Unterhalt, Aufenthaltsbestimmungsrecht

Das Wichtigste in Kürze: Bei einer Scheidung mit Kind behalten beide Eltern das gemeinsame Sorgerecht,...

Service

Infografik: Ablauf und Phasen einer Scheidung

Infografik: Ablauf und Phasen einer Scheidung

Eine Scheidung ist nie einfach. Wir erklären Ihnen zumindest auf einfachem Wege den Ablauf einer...

Ratgeber

Scheidung und Vermögen: Bis dass das Geld uns scheidet

Scheidung und Vermögen: Bis dass das Geld uns scheidet

Das Wichtigste in Kürze: Ehen ohne Ehevertrag sind automatisch Zugewinngemeinschaften. Das heißt, das Vermögen gehört...

Ratgeber

Was Sie vor der Trennung wissen sollten

Was Sie vor der Trennung wissen sollten

Das Wichtigste in Kürze: Der Ablauf einer Scheidung hängt maßgeblich davon ab, ob sie einvernehmlich...

Ratgeber

Erste Hilfe bei der Scheidung – darauf sollten Sie jetzt achten

Erste Hilfe bei der Scheidung – darauf sollten Sie jetzt achten

Erste Hilfe bei der Scheidung: Das Wichtigste zusammengefasst Umfeld informieren: Setzen Sie Familie und enge...

Ratgeber

Fünf wichtige Tipps zu Scheidungskosten

Fünf wichtige Tipps zu Scheidungskosten

1. Streitwert kennen Die Kosten der Scheidung, also Gerichts- und Anwaltskosten, hängen vom sogenannten Streit-...

Experten

Scheidung tut weh: Was eine Trennung mit den Kindern macht

Scheidung tut weh: Was eine Trennung mit den Kindern macht

Frau Donath, vielleicht zunächst einmal grundsätzlich: Was ist ein Mediator? Ein Mediator ist eine neutrale...

Ratgeber

Scheidung mit Immobilie – wer bekommt das Haus oder die Wohnung?

Scheidung mit Immobilie – wer bekommt das Haus oder die Wohnung?

Das Wichtigste in Kürze: Sind Sie und Ihr Ehepartner im Grundbuch als Eigentümer eingetragen und...

Service

Scheidungskostenrechner

Scheidungskostenrechner

Scheiden tut nicht nur weh, es kostet auch Geld. Neben den "Folgesachen"! wie Unterhalt, Versorgungsausgleich,...

Ratgeber

Bis dass der Tod uns scheidet? So beeinflusst eine Scheidung das Erbrecht

Bis dass der Tod uns scheidet? So beeinflusst eine Scheidung das Erbrecht

Das Wichtigste zu Scheidung und Erbe in Kürze: Das Ehegattenerbrecht erlischt mit der Scheidung: Der...

Ihr Weg zur smarten Scheidung: