Streaming-Plattformen

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Alper Alibas vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #3923

    KlausBiman
    Teilnehmer

    Hallöchen miteinander!

    Da das Forum noch recht überschaubar ist, dachte ich mir, eine Frage zu stellen, die ich seit Jahren mal beantwortet haben wollte:

    Wie legal sind denn eigentlich die Streaming-Seiten?

    Also, Netflix, Amazon und YouTube sind bestimmt total okay. Schließlich sind die ja die größten und bekanntesten.

    Aber Filme anschauen bei kinox.to, die ja immer wieder in den Nachrichten auftauchen. Wie legal ist das anschauen auf solchen Plattformen?

    Gruß
    Klaus

    #3930

    Robert Metz
    Keymaster

    Hallo Klaus,
    das scheint abschließend noch nicht geklärt zu sein. Allerdings dürfte das reine Ansehen auf Streaming-Plattformen kein Problem sein. Hochladen sollte man aber besser nichts – es sei denn man hat die Rechte dazu. Mehr Informationen findest Du auch hier: https://rechtecheck.de/filesharing-tun-wenn-eine-abmahnung-kommt/

    #4482

    miomio12
    Teilnehmer

    Na klar sind Netflix etc. legal, da man ja auch dafür zahlt!
    Was kinox oder burningseries angeht.. anschauen darfst du, aber nur für private Zwecke.
    Und Hochladen auf gar keinen Fall!

    #4582

    suciu
    Teilnehmer

    Robert Metz schrieb, dass das Angucken von Filmen auf Portalen legal sei…das wundert mich, um ehrlich zu sein und das ist mir auch neu. Ich war der Meinung, dass Sehen schon ausreicht, um belangt zu werden?!

    #4622

    Alper Alibas
    Moderator

    @suciu
    Das Streaming befindet sich – wie es so schön heißt – in einer juristischen Grauzone: Einerseits kann man momentan nicht dafür belangt werden, dass man sich Kinofilme in voller Länge im Internet anschaut. Damit verletzen die anschauenden Personen kein Recht. Die Betreiber von illegalen Streaming-Portalen bzw. Uploader der Inhalte werden primär wegen Urheberrechtsverletzung abgemahnt. Andererseits macht man sich nach § 44a UrhG strafbar. Das Zwischenspeicher (Buffern) des Filmes kann als Vervielfältigung ausgelegt werden. Aber das ist eine Auslegungssache, der mithilfe eines guten Rechtsanwalts widersprochen werden kann. Somit ist aktuell die Gesetzeslage nicht eindeutig.
    So kann man sich momentan als Nutzer dieser illegalen Streaming-Seiten – rechtlich gesehen – straffrei diese Filme anschauen. Moralisch gesehen sollte man die Film-Industrie, insbesondere die im Independent-Segment ihre Filme selbstständig Produzierenden, finanziell unterstützen.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.