Geld von den Eltern - RECHTECHECK.DE

Geld von den Eltern

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #3926 Antworten
    Joules
    Teilnehmer

    Hey,

    vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

    Ich studiere jetzt seit letztem Wintersemester Germanistik und Buchwissenschaften und wohn allein im Studentenwohnheim. Da meine Eltern (wohnen in einem anderen Bundesland) gut betucht sind, krieg ich kein Bafög. Nebenbei arbeite ich im Supermarkt an der Kasse (Mini-Job). Jedoch kann ich damit nur meine Fixkosten bezahlen. Für Essen, Kleidung usw. fehlt mir dann aber Geld.

    Ich hab meine Eltern gefragt, ob sie mir ein bisschen Taschengeld zuschicken könnten. Aber die sind wütend auf mich, dass ich nicht auf die heimische Uni gegangen bin. Deswegen wollen die mir nichts zahlen.

    Gibt es da eine Möglichkeit, sie rechtlich zu zwingen, dass sie es tun?

    Ich will mir mein ganzes Studium nicht mit schnorren und betteln finanzieren. 🙁

    #3927 Antworten
    KlausBiman
    Teilnehmer

    Hallöchen Joules!

    Tut mir leid, das zu hören! Da kannst du Deine wunderschöne Zeit auf der Uni gar nicht genießen 🙁

    Als Student/In würde ich zunächst versuchen, einen Werkstudentenjob zu besorgen. Da wirst du schon fündig werden. Frag mal deine Kommilitonen/Innen, ob sie Dich irgendwie einschleusen können. Da kriegst du deutlich mehr Geld für weniger Aufwand. Auch kannst Du in den Ferien mehr arbeiten in diesen besser bezahlte Jobs und hast dann mehr Geld zur Verfügung.

    Ist aber eine mittel- bis langfristige Option.

    Für solche Fälle wie den deinen hat die Uni (weiß jetzt nicht, auf welcher du bist) eigentlich eine Rechtsabteilung für Studenten. Die könntest du auch mal fragen. Viele meiner damaligen Mitstudenten mussten dahin, u.a. auch mein Mitbewohner. Daher weiß ich, dass sie Dir helfen können.

    Wenn Du aber noch unter 21 Jahren bist und das dein erster Studiengang ist, kannst Du von den Deinen Eltern Unterhalt fordern. Die müssen Dir zu Deiner ersten Berufsqualifikation (das ist Dein Bachelor) finanziell unter die Arme greifen. So wie Du Deine Eltern beschreibst, sollte das ja kein Problem darstellen.

    Frag die Eltern nochmal und schildere ihnen Deine Lage. Die wollen bestimmt nicht, dass Du solche Probleme erlebst. 🙂

    Gruß
    Klaus

    #3993 Antworten
    Hans
    Teilnehmer

    Betreff: Kind fordert Unterhalt

    Kennt jemand diese Situation aus der anderen Perspektive? Ich lebe geschieden und das Verhältnis zu meiner Tochter ist seitdem sehr belastet, der Kontakt demnach eingeschränkt.
    Jetzt fordert Sie Unterhalt über einen Anwalt ein, dabei hätte sie doch auch einfach anrufen können und mit mir darüber reden, damit wir eine Lösung finden.

    #4000 Antworten
    KlausBiman
    Teilnehmer

    Hallöchen Hans!

    Da hat Deine Ex-Frau Deiner Tochter wohl untersagt, mit Dir in Kontakt zu treten. So etwas passiert leider sehr oft.

    Höchstwahrscheinlich geht es bei der Klage nur um den Unterhaltstitel, um die Unterhaltszahlungen von Dir zu erzwingen.

    Ich würde der Tochter deswegen nicht allzu viel der Schuld zuweisen. Wenn überhaupt solltest Du die Mutter kontaktieren und mal fragen, was die Klage zu bedeuten hat, bzw. der Tochter eine Nachricht hinterlassen.

    Gruß
    Klaus

    #4001 Antworten
    Alper Alibas
    Moderator

    Hallo Joules!

    Schön, dich auf unserem Forum begrüßen zu dürfen! 🙂

    Generell steht dir während deiner ersten Ausbildung bzw. deines ersten Studiums Unterhalt zu. Hierbei gilt vor allem § 1618a Pflicht zu Beistand und Rücksicht, der besagt, dass Eltern und Kinder einander Beistand und Rücksicht schuldig sind.

    Diesen Beistand müssen und können sie Dir leisten. Sie dürfen aber in der Regel entscheiden, wie sie dir den Unterhalt zahlen möchten (Stichwörter Naturalunterhalt oder Barunterhalt). Wenn Du auf der heimischen Uni die selben Studiengänge wählen kannst und Deine Eltern Dir erlauben, von ihnen daheim aus zu studieren, haben Deine Eltern keine Verpflichtung auf Unterhalt Dir gegenüber. Dann brauchst Du wie es so schön heißt “besondere Gründe”, weswegen Du nicht von zuhause aus deinen Abschluss machen kannst.

    Der Bedarf eines Studenten liegt bei bisschen mehr als 700 Euro. Außerdem bist du nicht verpflichtet, neben Deines Vollzeitstudiums zu jobben. Wie viel Dein Verdienst nun von deinem Bedarf abdeckt, muss im schlimmsten Fall der Anwalt bestimmen. Das kann man pauschal nicht sagen.

    Bevor du aber einen Anwalt aufsuchst, solltest du den Vorschlägen von KlausBiman nachgehen.

    Mit freundlichen Grüßen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
Antwort auf: Geld von den Eltern
Deine Information: