# # #

Jugendschutzgesetz in Deutschland: Ausgehzeiten, Medienkonsum, Alkohol & Tabak

Familienrecht

Jugendschutzgesetz in Deutschland: Ausgehzeiten, Medienkonsum, Alkohol & Tabak

Das Jugendschutzgesetz regelt unter anderem, dass Jugendliche zwischen dem 16. und dem 18. Lebensjahr nur Bier, Wein und Sekt sowie deren Mischgetränke kaufen dürfen. (Foto: onemorenametoremember/photocase.de) 08.08.2017

Zusammenfassung:
  • Das Jugendschutzgesetz soll Kinder und Jugendliche vor schädlichen Einflüssen schützen.
  • Der Gesetzgeber legt unter anderem Alters- und Zeitgrenzen für Ausgehzeiten, Alkohol- und Tabakkonsum fest.
  • Händler, Gastronomen und Veranstalter müssen das Alter ihrer Kunden und Gäste überprüfen.

Die meisten Eltern kennen die Diskussion: Wie lange sind abends die Ausgehzeiten der Sprösslinge? Dürfen sie rauchen oder sich in der Bar ein Bier bestellen? Was Kindern und Jugendlichen erlaubt ist und was nicht, bestimmen nicht nur die Eltern: Der Staat hat verschiedene Gesetze zum Jugendschutz erlassen.

Sowohl Kinder unter 14 Jahren als auch Jugendliche bis zum 18. Geburtstag möchte der Gesetzgeber vor Gefährdungen in der Öffentlichkeit schützen. Das Jugendschutzgesetz (JuSchG) reguliert daher zum Beispiel die Altersfreigabe von Medien, wie lange Jugendliche in Deutschland ausgehen und ab wann sie alkoholische Getränke oder Tabakwaren zu sich nehmen dürfen. Auch die Teilnahme an Glücksspielen ist geregelt.

Ausgehzeiten nach dem Jugendschutzgesetz: Wie lange dürfen Jugendliche in die Disco?

Jugendliche unter 16 Jahren dürfen Gaststätten und Tanzveranstaltungen wie Clubs und Discos nur in Begleitung von Erziehungsberechtigten besuchen oder wenn sie in der Zeit zwischen 5:00 Uhr und 23:00 Uhr eine Mahlzeit oder ein Getränk konsumieren. Jugendliche ab 16 Jahren können ohne erwachsene Begleitung von 5:00 Uhr morgens bis Mitternacht bleiben. Nach Mitternacht ist der Besuch von Gaststätten und Tanzveranstaltungen ohne Begleitung nur noch jungen Erwachsenen ab 18 Jahren erlaubt. Ausnahmen von diesen Regeln gelten für Veranstaltungen eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe. Sind Jugendliche auf Reisen, können sie zudem Wartezeiten in einer Gaststätte überbrücken (§ 4 und § 5 JuSchG).

Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen – Das Jugendschutzgesetz regelt Ausgehzeiten, Tabak-, Alkohol- und Medienkonsum. (Foto: Carlos G./photocase.de)
Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen – Das Jugendschutzgesetz regelt Ausgehzeiten, Tabak-, Alkohol- und Medienkonsum. (Foto: Carlos G./photocase.de)

Nachtbars und Nachtclubs dürfen grundsätzlich nur volljährige Besucher einlassen. Gleiches gilt für öffentliche Spielhallen. Jugendliche dürfen auch nicht an Geldspielautomaten spielen, wie sie zum Beispiel in Imbissen oder Gaststätten aufgestellt werden. Auf Volksfesten, Schützenfesten oder Jahrmärkten können Kinder und Jugendliche allerdings Lose kaufen oder an Gewinnspielen mit Gewinnen von geringem Wert teilnehmen (§ 6 JuSchG). Lotto spielen ist dagegen erst ab 18 Jahren erlaubt. Der Zutritt zu Spielbanken ist in Deutschland nur Volljährigen erlaubt, in Bayern und Baden-Württemberg sogar erst mit 21 Jahren.

Halten sich Kinder und Jugendliche an öffentlichen Orten auf, die eine Gefährdung für ihre seelische oder körperliche Unversehrtheit darstellen – beispielsweise Rotlichtbezirke oder bekannte Drogenumschlagplätze – hat laut § 8 JuSchG die zuständige Behörde die zur Abwendung der Gefahr erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Das bedeutet: Dafür zu sorgen, dass das Kind oder der Jugendliche diesen Ort verlässt und einem Erziehungsberechtigten im Sinne des § 7 Abs. 1 Nr. 6 des Achten Buches Sozialgesetzbuch zuzuführen („…Personensorgeberechtigte und jede sonstige Person über 18 Jahre, soweit sie auf Grund einer Vereinbarung mit dem Personensorgeberechtigten nicht nur vorübergehend und nicht nur für einzelne Verrichtungen Aufgaben der Personensorge wahrnimmt“).

Alkohol: Bier, Wein und Sekt sind nach dem Jugendschutzgesetz ab 16 Jahren erlaubt

Das Jugendschutzgesetz erlaubt die Abgabe von Bier, Wein, Sekt und deren Mischgetränken an Jugendliche ab 16 Jahren. In Begleitung von Erziehungsberechtigten dürfen auch Jugendliche ab 14 Jahren Getränke mit geringem Alkoholgehalt zu sich nehmen. Branntweinhaltige alkoholische Getränke dürfen Händler und Gastwirte dagegen nur an Volljährige abgeben (§ 9 JuSchG).

Händler, Gastronomen und Clubbetreiber müssen das Alter ihrer Kunden und Gäste überprüfen. Gastwirte sowie Party-Veranstalter sind zudem verpflichtet, in ihren Räumlichkeiten gut sichtbar einen Jugendschutzgesetz-Aushang anzubringen, der alle Gäste über die aktuellen Jugendschutzbestimmungen informiert.

Rauchen: Tabakwaren erlaubt das Jugendschutzgesetz nur für Volljährige

Das Jugendschutzgesetz soll Kinder und Jugendliche auch vor den Gefahren des Tabakkonsums schützen. Nur volljährige Personen dürfen in der Öffentlichkeit rauchen. Der Verkauf von Tabakwaren und nikotinhaltigen Erzeugnissen an Jugendliche ist untersagt. Das Jugendschutzgesetz gilt auch für nikotinfreie E-Zigaretten und E-Shishas (§ 10 JuSchG).

Damit junge Menschen ihre Zigaretten nicht am Automaten kaufen, müssen diese an einem für Kinder und Jugendliche unzugänglichen Ort aufgestellt oder durch besondere technische Vorrichtungen geschützt werden.

Arbeit und weitere Bestimmungen zum Jugendschutz

Besondere Bestimmungen gelten auch für Kinder- und Jugendarbeit. Diese sind im Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) verankert. Der Gesetzgeber hat darüber hinaus Bestimmungen für die Altersfreigabe von Filmen, Computerspielen und anderen Medienprodukten festgelegt. Neben dem Jugendschutzgesetz gilt der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Länder.

– Anzeige –
Sie haben weitere Fragen? Stellen Sie sie einem Anwalt:
0900 1875 123 2150900 1875 123 215

(1,99 EUR/Min* | 07:00 – 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen; Dieser Service wird nicht von uns, sondern von der Deutschen Anwaltshotline AG erbracht.

Quellen: Jugendschutzgesetz, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Tipps:
  • Eltern, Händler, Gastronomen und Veranstalter von Festen sollten sich mit den Jugendschutzbestimmungen vertraut macht.
  • Veranstalten Sie ein öffentliches Fest, führen Sie Alterskontrollen am Einlass durch.
  • Bringen Sie zudem einen Jugendschutzgesetz-Aushang gut sichtbar in den Räumlichkeiten an.

Das könnte Sie auch interessieren:

Familienrecht

Blitzscheidung – Gibt es eine schnelle Scheidung?

Blitzscheidung – Gibt es eine schnelle Scheidung?

Geht eine Ehe in die Brüche, wünschen sich die Beteiligten oftmals eine schnelle Scheidung. Insbesondere...

Familienrecht

Elternunterhalt: Wann müssen Kinder für ihre Eltern bezahlen?

Elternunterhalt: Wann müssen Kinder für ihre Eltern bezahlen?

Wenn ältere Menschen pflegebedürftig werden und ihren Alltag nicht mehr allein bewältigen können, sind sie...

Familienrecht

Bekommt ein volljähriges Kind Unterhalt?

Bekommt ein volljähriges Kind Unterhalt?

In Deutschland gelten Kinder ab Vollendung des 18. Lebensjahrs als volljährig. Damit endet auch das...

Familienrecht

Was geschieht mit dem Mietvertrag bei Trennung?

Was geschieht mit dem Mietvertrag bei Trennung?

Nach einer Trennung gibt es einiges zu regeln. Da in Deutschland vor einer Scheidung ein...

Familienrecht

Gemeinsame Wohnung nach Trennung und Scheidung

Gemeinsame Wohnung nach Trennung und Scheidung

Eine Ehe zu beenden fällt niemanden leicht. Der Ablauf einer Scheidung gestaltet sich oftmals als...

Familienrecht

Zahlt die Rechtsschutzversicherung bei Scheidung?

Zahlt die Rechtsschutzversicherung bei Scheidung?

Eine Scheidung kann sehr kostspielig werden. Da bei Scheidungsverfahren in Deutschland die Anwaltspflicht besteht, kommen...

Familienrecht

Scheidungswegweiser – Schritt für Schritt stressfrei durch die Scheidung

Scheidungswegweiser – Schritt für Schritt stressfrei durch die Scheidung

Niemandem fällt es leicht, eine Ehe zu beenden. Aus zwei Leben ist eines geworden, das...

Familienrecht

Online-Scheidung

Online-Scheidung

Nicht nur in Corona-Zeiten wünschen sich viele Menschen eine Online-Scheidung. Sich online scheiden zu lassen,...

Familienrecht

Der Scheidungsantrag – wer muss die Scheidung einreichen?

Der Scheidungsantrag – wer muss die Scheidung einreichen?

Es klingt nach einer simplen Formalie: „Den Scheidungsantrag einreichen“. Formular ausfüllen, beim zuständigen Gericht abgeben,...

Familienrecht

Muster und Vorlagen für Ihre Scheidung & Trennung

Muster und Vorlagen für Ihre Scheidung & Trennung

Auf dieser Seite finden Sie Vorlagen und Musterschreiben für Ihre Scheidung, von der Sorgerechtsvereinbarung bis...

Familienrecht

Scheidung: Alle Videos zum Thema

Scheidung: Alle Videos zum Thema

Alle unsere Videos zur Scheidung auf einen Blick. [wonderplugin_gallery id=3] Hier geht es zu unserer...

Familienrecht

Scheidungskostenrechner

Scheidungskostenrechner

Scheiden tut nicht nur weh, es kostet auch Geld. Neben den "Folgesachen"! wie Unterhalt, Versorgungsausgleich,...

Familienrecht

Wie adoptiert man ein Kind in Deutschland?

Wie adoptiert man ein Kind in Deutschland?

In Deutschland wollen immer mehr Menschen Kinder adoptieren. Paare und Einzelpersonen mit Kinderwunsch müssen allerdings...

Familienrecht

Kindesunterhalt berechnen mit der Düsseldorfer Tabelle

Kindesunterhalt berechnen mit der Düsseldorfer Tabelle

Haben Sie gemeinsame Kinder und haben sich getrennt bzw. scheiden lassen? In Deutschland gilt die...

Familienrecht

Mediation in der Scheidung: Mediatoren-Paar im Interview

Mediation in der Scheidung: Mediatoren-Paar im Interview

Wer sich scheiden lässt, sollte das nach Möglichkeit einvernehmlich tun - das ist aber in...

Familienrecht

Trennungsjahr – getrennt von Tisch und Bett

Trennungsjahr – getrennt von Tisch und Bett

Unabhängig von der Dauer der Ehe ist in Deutschland ein Trennungsjahr vor der Scheidung ein...

Familienrecht

Familienrecht: Mediation bei Scheidung

Familienrecht: Mediation bei Scheidung

Warum macht Mediation bei einer Scheidung Sinn? Der Großteil aller Scheidungsverfahren ist „streitig“. Das bedeutet,...

Familienrecht

Trennungsunterhalt – Anspruch und Berechnung

Trennungsunterhalt – Anspruch und Berechnung

Das Wichtigste in Kürze: Wenn Ehepartner getrennt leben, aber noch nicht geschieden sind, ist einer...

Familienrecht

Krankenversicherung nach der Scheidung und im Trennungsjahr

Krankenversicherung nach der Scheidung und im Trennungsjahr

Das Wichtigste in Kürze: In der Ehe hat der Hausmann/die Hausfrau durch den gesetzlich versicherten...

Familienrecht

Gesundheitliche Scheidungsfolgen: Geschiedene und ihre Kinder sterben früher

Gesundheitliche Scheidungsfolgen: Geschiedene und ihre Kinder sterben früher

Gesundheitsrisiken durch die Scheidung Unterschiede zu nicht-Geschiedenen Das Wichtigste in Kürze: Geschiedene haben mehr Gesundheitsrisiken...

Familienrecht

Scheidungsfolgenvereinbarung: Der nachträgliche Ehevertrag

Scheidungsfolgenvereinbarung: Der nachträgliche Ehevertrag

Bei einer Scheidung kann man viele Fehler machen. Das Ehepaar muss viele Themen klären, denn...

Familienrecht

Infografik: Die Kosten einer Scheidung

Infografik: Die Kosten einer Scheidung

Die Infografik zu Scheidungskosten können Sie durch Klick auf das Bild auch als pdf herunterladen....

Familienrecht

Ratenfinanzierung für die Scheidung: ratenkauf by easyCredit

Ratenfinanzierung für die Scheidung: ratenkauf by easyCredit

Das Wichtigste in Kürze: Scheidungskosten können auch über einen Kredit finanziert werden. Rechtecheck arbeitet mit...

Familienrecht

Checkliste: Trennungsjahr

Checkliste: Trennungsjahr

Bei einer Scheidung gibt es einiges zu beachten, wenn man das Trennungsjahr rechtlich sauber hinter...

Familienrecht

Checkliste: Scheidung mit Kindern

Checkliste: Scheidung mit Kindern

Bei einer Scheidung mit Kindern gibt es einiges zu regeln: Kindesunterhalt, Sorgerecht, Wohnort des Kindes...

Wir verwenden Cookies und andere Tracking-Methoden, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern, Fehler auf unserer Seite zu identifizieren und Marketingmaßnahmen zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen sie dieser Art der Nutzeranalyse und unserer Datenschutzerklärung zu.

Ablehnen Zustimmen