Haftungsrecht
Zusammenfassung:
  • Cytotec wird oft in der Geburtshilfe eingesetzt obwohl es nicht dafür zugelassen ist.
  • Problematisch ist v.a. die korrekte Dosierung. Eine Überdosis kann zu Geburtsschäden und Gebärmutterrissen führen.

Geburtsschäden durch Cytotec

Haftungsrecht
Zusammenfassung:
  • Cytotec wird oft in der Geburtshilfe eingesetzt obwohl es nicht dafür zugelassen ist.
  • Problematisch ist v.a. die korrekte Dosierung. Eine Überdosis kann zu Geburtsschäden und Gebärmutterrissen führen.

Nicht immer geht die Geburt gut: Gerade bei einer Überdosierung von Cytotec kann es durch Wehenstürme zu Hirnschäden beim Kind oder zu einem Gebärmutterriss kommen.

Der Wirkstoff Misoprostol wurde zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen entwickelt. Bekannt ist Misoprostol v.a. unter dem Markennamen Cytotec, aber auch als Cyprostol oder Misodel. Obwohl Cytotec nicht dafür zugelassen ist, wird es häufig eingesetzt, um in der Geburtshilfe Wehen einzuleiten. Das Medikament gilt zwar als sehr zuverlässig, die fehlende Zulassung führt aber dazu, dass klare Anleitungen vom Hersteller fehlen. Daher passieren bei der Anwendung von Cytotec Fehler, die eine Gefahr für Mutter und Kind darstellen können.

Schadensersatz für Geburtsschäden? Kostenlose Ersteinschätzung durch einen Anwalt

Ein besonderes Problem stellt die Dosierung von Cytotec bei der Geburtseinleitung dar: Da die Beipackzettel keine Dosis für die Einleitung von Wehen vorgeben (dafür ist Misoprostol wie gesagt nicht zugelassen) verwenden manche Ärzte Cytotec-Einzeldosen von bis zu 100 Mikrogramm. Spezialisten, unter anderem die WHO und das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnen aber vor so hohen Dosen. Empfohlen wird die Gabe von 25 Mikrogramm oder höchstens 50 Mikrogramm Misoprostol. Größere Mengen führen in vielen Fällen zu „Wehenstürmen“, also zu heftigen Wehen in kurzen Abständen. Wehenstürme können nicht nur zu sehr traumatischen Geburten, sondern auch zu Geburtsschäden wie Gehirnschädigungen beim Kind und zu Gebärmutterrissen bei der Mutter führen. Im schlimmsten Fall können Mutter oder Kind sterben.

Selbst wenn der Arzt eine niedrige Dosis Cytotec geben will, ist nicht sichergestellt, dass die Patientin nicht doch eine Überdosis bekommt. Das liegt daran, dass Cytotec und andere Misoprostol-Präparate meist als Tabletten mit 200 Mikrogramm Wirkstoff vertrieben werden. Diese Tabletten sind nur schwer präzise in gleich große Stücke mit 25 bzw. 50 Mikrogramm zu zerteilen. Dadurch kann es leicht zu einer versehentlichen Überdosierung kommen.

Quellen: tagesschau.de

Ähnliche Artikel:

Alle rechtlichen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile zum Thema Gesundheit, Krankenversicherung, Schadensersatz im Gesundheitswesen und die Übernahme von Zusatzleistungen.

Alle rechtlichen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile zum Thema Gesundheit, Krankenversicherung, Schadensersatz im Gesundheitswesen und die Übernahme von Zusatzleistungen.

zum Thema „Gesundheit“:

42 Artikel

Geld

Die Berufsunfähigkeitsversicherung („BU“) zählt zu den wenigen Versicherungsprodukten, die auch von Verbraucherschützern als wichtig eingestuft…

Haftungsrecht

Kommt es aufgrund eines groben Behandlungsfehlers, eines Aufklärungsfehlers oder eines Dokumentationsfehlers durch einen Arzt oder…

Gesundheit :

  • 42 Artikel

Alle rechtlichen Informationen und neuesten Regelungen sowie Urteile zum Thema Gesundheit, Krankenversicherung, Schadensersatz im Gesundheitswesen und die Übernahme von Zusatzleistungen.

zum Thema „Familie“:

42 Artikel

Geld

Die Berufsunfähigkeitsversicherung („BU“) zählt zu den wenigen Versicherungsprodukten, die auch von Verbraucherschützern als wichtig eingestuft…

Geld

Die Berufsunfähigkeitsversicherung („BU“) zählt zu den wenigen Versicherungsprodukten, die auch von Verbraucherschützern als wichtig eingestuft…

Haftungsrecht

Kommt es aufgrund eines groben Behandlungsfehlers, eines Aufklärungsfehlers oder eines Dokumentationsfehlers durch einen Arzt oder…

Haftungsrecht

Der Wirkstoff Misoprostol wurde zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen entwickelt. Bekannt ist Misoprostol v.a. unter dem…

Geld

Private Krankenversicherung als Armutsrisiko Die private Krankenversicherung (PKV) ist inzwischen für viele Menschen zum Armutsrisiko…

Haftung und Schadensersatz bei fehlerhaften Medizinprodukten
Gesundheit

Immer wieder kommen fehlerhafte Medizinprodukte auf den Markt. Diese können den Patienten erheblichen körperlichen Schaden…

Ärztepfusch

    Kompetent

    Sicher

    kostenlos

Wir vermitteln den Kontakt zu einem Anwalt, der Ihnen eine Ersteinschätzung Ihres Falls gibt – kostenlos und unverbindlich.

Anzeige

Wir verwenden Cookies und andere Tracking-Methoden, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern, Fehler auf unserer Seite zu identifizieren und Marketingmaßnahmen zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen sie dieser Art der Nutzeranalyse und unserer Datenschutzerklärung zu.

Ablehnen Zustimmen